Amazon Attacks: Das Amazon-Jahr des E-Commerce

2010 war das Amazon-Jahr des E-Commerce. Nach Zappos (2009) hat Amazon in diesem Jahr auch Soap/Diapers übernommen – und der Konkurrenz damit eindeutig zu verstehen gegeben, wo der (E-Commerce-)Hammer hängt:

Amazon wird sich seinen Rang als ultimativer E-Commerce-Universalist nicht so schnell von aufstrebenden jungen E-Commerce-Playern streitig machen lassen – und kauft seine potenziellen Widersacher einen nach dem anderen frühzeitig auf.

Soapdiapers

Knapp eine Milliarde US-Dollar hat sich Amazon seine M&A-Aktivitäten alleine im Kerngeschäft auch 2010 wieder kosten lassen – und dabei Fänge wie Diapers und Woot! gemacht.

In den letzten Jahren hat sich Amazon neben dem Auf- und Ausbau seines Kerngeschäfts vor allem auf seine Webservices und die Ebook-Aktivitäten rund um den Kindle konzentriert. Und hat dabei so einiges an Web-Entwicklungen verschlafen – oder, um es positiver auszudrücken, vom Seitenrand aus verfolgt.

Amazonde

Speziell das Thema Social Commerce hat Amazon lange Zeit vernachlässigt und – von den aStores mal abgesehen – außer ein paar lächerlichen Widgets wenig Bemerkenswertes auf die Beine stellen können.

Aber auch hier ist Amazon 2010 aufgewacht und setzt nun voll auf Facebook (und zwar – ganz entgegen der bisherigen Gepflogenheiten – auch auf den eigenen Seiten).

amazon-facebook-2

Überrascht haben mag viele Amazons aggressiver Einstieg in den Live Shopping Markt – mit den Übernahmen von Woot!, BuyVIP und dem 175-Mio-Dollar-Einstieg bei Living Social. Amazon tanzt jetzt auf sämtlichen Live Shopping Hochzeiten. Und das alles innerhalb von nur 6 Monaten!

Wootamazon

Die Zappos-Übernahme war also im letzten Jahr keine Ausnahme, sondern nur der Vorgeschmack: Amazon ist wieder da und dabei, den E-Commerce-Markt gehörig aufzumischen.

Zappos2010

Wir haben über Amazon in diesem Jahr soviel berichtet wie noch nie in den letzten fünf Jahren. Deshalb hier noch einmal zur besseren Orientierung die wichtigsten Beiträge im Überblick:

Amazon Live Shopping Aktivitäen

Amazon Social Shopping Aktivitäten

Die weiteren Amazon M&A Aktivitäten



Kategorien:Facebook, Live Shopping, Shopboerse, Social Commerce

4 replies

  1. Na, was soll man da noch groß zu sagen. Amazon hat es mittlerweile einfach weit gebracht, wobei es da von Anfang an schon gut abging. Mittlerweile bestellt dort jeder aus meinem Freundeskreis, die Mundpropaganda wird also auch nicht aussterben :-)

  2. amazon ist wirklich knallhart, wenn es um die konkurrenz geht…

  3. Amazon hat den Vorteil, dass sie bereits als reines eCommerce-Unternehmen unterwegs sind und die “Firmenkaeufe” wahrscheinlich ganz gut integriert bekommt. Diejenigen, die solche Zukaeufe viel noetiger haetten, wie z.B. Otto, wuerden einen Laden wie Zalando niemals integriert kriegen. Deswegen wird es spannend, was mit Zalando wird.

  4. @Schwertransport Keyword-Spam ist hier unerwünscht, der entsprechende Link gelöscht. Beim nächsten Mal bitte gleich die Rechnungsdaten mit angeben!
    Ansonsten: Auch Amazon hat dazu gelernt und übernimmt nichts, was es integrieren müsste. Alle Unternehmen laufen unabhängig und zum Teil in Konkurrenz zu Amazon weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.486 Followern an

%d Bloggern gefällt das: