Shopper Styles: Die sechs Märkte für eFood in Deutschland

Eines der Probleme mit dem Online-Lebensmittelhandel in Deutschland ist, dass viele Anbieter zu viel auf einmal wollen (s. IWB-Kolumne). LeShop stünde heute nicht da, wo es steht, wenn es sich nicht irgendwann gezielt auf die "Family Shopper" fokussiert hätte.

Peter Sonneck von TNS Infratest hat dies heute auf dem Internetworld-Kongress in seinem Vortrag "Digital Life – Der Konsument zwischen Ladentheke und Online-Shop" anhand der Nestle-Studie sehr gut herausgearbeitet und darauf hingewiesen, dass es für den eFood-Markt in Deutschland sechs in etwa gleich große Kundensegmente gibt, die alle, und das ist die große Herausforderung, sehr unterschiedliche Ansprüche haben. Darauf gilt es sich einzustellen:

Shopperstyles

In Deutschland besetzt Gourmondo das Segment der Premium-Shopper und möchte laut Marketing- und IT-Chef Nils Wolfram ab einem Umsatzvolumen von 12 bis 15 Mio. Euro profitabel arbeiten.

Gourmondo sieht die größte Herausforderung für eFood in Deutschland in der (fehlenden) Logistik. Abgesehen von Eismann und Bofrost kann niemand auf eigene Logistikflotten zurückgreifen. Und letztere halten sich online immer noch erstaunlich bedeckt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food

8 replies

  1. Dass sich Eismann und Co. zurückhalten online ist aufgrund des Geschäftsmodells wohl nicht weiter verwunderlich – quasi der Media Markt der Lebensmittel.
    Es bleibt spannend!

  2. Ich vermisse bei den Diskussion über eFood ja immer etwas den nicht ganz unerheblichen B2B-Markt (Gastronomen, Bäckereien, etc.)
    Bei Edna (http://www.edna.de/) gibt es beispielsweise seit kurzem sogar eine App für die Bestellung von TK-Waren etc.

  3. Ich stimme Peter zu, nicht nur Bäcker, sondern insbesondere Pizzas, Sushi, Döner, Pasta, indisch, chinesisch und vieles mehr kann man seit 2003 Online bei http://www.deliver24.de nach der Eingabe der Postleitzahl bestellen und liefern lassen.

  4. Vergleicht man tatsächlich(!) mal Bofrost mit einem Gourmondo stellt man schnell fest, dass es sich hier um Äpfel und Birnen handelt. Aber die werden ja gern mal verglichen :P

  5. Toller Kommentar, aber wer hat wo Bofrost mit Gourmondo verglichen?

  6. “Gourmondo sieht die größte Herausforderung für eFood in Deutschland in der (fehlenden) Logistik. Abgesehen von Eismann und Bofrost kann niemand auf eigene Logistikflotten zurückgreifen. Und letztere halten sich online immer noch erstaunlich bedeckt.”
    Für mich sah der Absatz als Vergleich aus. War wohl nicht so gemeint.

  7. Nein, das waren in der Tat nur zwei Infos in einem Absatz.

  8. …mich wundert, dass hier nie die Rede von unserem erfolgreichen Kunden http://www.bringmirbio.de ist? Gruß. Ralf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.692 Followern an

%d Bloggern gefällt das: