Ein-Klick-Gesten und das Social-Web-Pattern im E-Commerce

Von Marcel Weiß

Auf den Live Shopping Days 2011 habe ich in meinem Vortrag über wiederkehrende Muster in der Informationsarchitektur vieler Angebote des Social Webs und die Übertragbarkeit dieser Muster auf den E-Commerce gesprochen.

Diese wiederkehrenden Muster habe ich unter dem Begriff "Social-Web-Pattern" zusammengefasst.

Das Social-Web-Pattern umfasst vier Eckpunkte:

  • Das Follower-Prinzip
  • Der Stream
  • Die Ein-Klick-Geste
  • Die Share-Verbindung zu anderen Diensten

Wir hatten uns hier im Blog bereits mit dem Social-Web-Pattern im E-Commerce-Kontext befasst, als Groupon seine neue Plattformstrategie bekanntgegeben hat ("Wo die Reise für Groupon hingeht (und was Gründer daraus lernen können)")

Auch Etsy bewegt sich mit seinem Activity Feed und den Circles im Feld der vom Social Web her bekannten Muster.

Schaut man sich genau an, wie Dienste wie das hoch interessante Quora ihre Informationsarchitektur gestaltet haben, kann man viel für das eigene Startup lernen.

Entscheidend ist allerdings, wie ich im Vortrag ausführe, dass man das Beobachtete auf den Kontext des eigenen Dienstes richtig übersetzt.

Groupon etwa setzt beim Follower-Prinzip auf eine klare Trennung zwischen Händlern ("Groupon Stores") und Endnutzern. Etsy macht dies nicht. Dort ist jeder im Circle gleich. Das ergibt auch Sinn: Während Groupon lokale Händler und ihre potentiellen Kunden anspricht, verkaufen auf Etsy Personen Handgemachtes, die auch selbst Käufer sein können und die mit anderen Etsy-Nutzern ein Netzwerk bilden.

Ein relativ banales Beispiel, wie der Kontext für die Ein-Klick-Geste (Das 'Like' bei Facebook etwa) für eine Groupon-ähnliche Dealplattform aussehen könnte:

Ich als Endnutzer sehe in meinem Stream einen Deal, der mich interessiert, ich bin mir aber nicht sicher, ob ich den Deal kaufen will. Ich klicke auf einen "Vielleicht"- oder einen "Interessiert"-Button.

Daraufhin wird mein ambivalentes Interesse an meine Freunde weiterverbreitet. Ganz so, wie ein Klick auf Like auf einer Website den Inhalt im Facebook-Newsfeed veröffentlicht. Meine Freunde können jetzt darauf reagieren und sich mit einem "Hey, das könnten wir zusammen erwerben und dann machen" melden.

Die Verbreitung der Deals innerhalb der Plattform wird im Idealfall gestärkt und führt so zu einem höheren Gesamtumsatz.

Wir werden dieses Thema hier auf Exciting Commerce weiter genau beobachten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Die neuen Tools, Facebook, Live Shopping, Shopping Widgets, Social Commerce

Schlagworte:

4 replies

  1. Danke Marcel,
    kann ich Deine Slides nehmen wenn ich künftig irgendwo Spreadly vorstelle?
    Grüße
    Marco

  2. Klar, sehr gern, Marco. Würde mich freuen, wenn Du die Quelle angibst. :)

  3. Ja logisch. Darf ich auch die Rolle unseres Button da noch einbauen?
    Grüße
    Marcp

  4. Ja, Du kannst sie Deinen Bedürfnissen entsprechend gern umbauen bzw. ergänzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.490 Followern an

%d Bloggern gefällt das: