21Diamonds: Rocket steigt bei Holtzbrinck-Startup ein

Wie das Bundeskartellamt (für den 16.1.2012) meldet, will Rocket Internet beim Schmuckhändler 21Diamonds einsteigen, einem Holtzbrinck-Startup, das bis zum Jahreswechsel noch unter Les Facettes firmiert hat.

21diamonds

Ungewöhnlich daran: Haben bisher immer die Samwers gecastet und Holtzbrinck hinzugenommen (vgl. Zalando, Home24/FP Commerce, Glossybox, etc.), so scheint es diesmal andersherum zu sein. Im Fall von 21Diamonds reichen die internationalen Vorbilder von Gemvara bis Bluenile. Den aktivierten Domains zufolge will 21Diamonds nun offenbar europaweit durchstarten.

Im Grunde ist es peinlich, dass Gründer mit derlei vergleichsweise banalen E-Commerce-Konzepten heute überhaupt noch antreten können. Aber solange sich Christ & Co. im Multi-Channel-Allerlei verzetteln (siehe das Online-Schlamassel von Douglas), liegt der Online-Schmuckmarkt brach. Damit bleibt die Bahn frei für ambitionierte Neustarter, die den Online-Markt gezielt besetzen wollen.

Im Vergleich zu 21Diamonds weniger Glück hatte Holtzbrinck zuletzt mit Miosato, das vor einigen Wochen erst still und heimlich aus der Portfolio-Übersicht verschwunden ist und nun die obligatorische Aus-Meldung von Deutsche Startups bekommen hat. (Exciting Commerce berichtet über derlei "Startups" erst gar nicht mehr, selbst wenn Holtzbrinck & Co. dahinterstecken.)

Unser Schmuckstück unter den "Schmuckstartups" ist und bleibt aber natürlich bis auf weiteres das "börsennotierte" Rockberries, das sich – trash as trash can – im Einklang mit der Börsenpresse einer Art New Economy Revival verschrieben zu haben scheint.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report, Shopboerse, unlimited, Wunschgenau

13 replies

  1. Im Grunde ist es peinlich, dass “Journalisten“ wie Jochen Krisch mit derart unseriösen Beiträgen heute überhaupt noch gelesen werden.
    @Jochen: Was sollen diese unnötigen abfälligen Kommentare? Was maßen Sie sich überhaupt an, über Peinlichkeit oder Nicht-Peinlichkeit eines Geschäftsmodells zu urteilen? Innovation ist doch kein Wert an sich! Der kommerzielle Erfolg zählt. Und oft sind es die einfachen, unkomplizierten Modelle, die den Menschen gefallen.

  2. [...]Schmuckhändler 21Diamonds einsteigen, einem Holtzbrinck-Startup, das bis zum Jahreswechsel noch unter Les Facettes firmiert hat[...]
    In meinen Augen ist das nicht richtig. Das sind 2 Angebote, es gibt 2 Domains und 2 Firmen (21diamonds GmbH und Les Facettes GmbH).

  3. Ja, sehe ich auch so! Teilweise ist das echt unterstes Niveau! In nahezu jedem Artikel wird über irgendwen abgeledert und/oder Multichannel-Konzepte in den Dreck gezogen, nur um die eigene Zielgruppe/Sponsoren zu bedienen.
    Langsam leider mehr als unerträglich das Ganze! Mit seriösem “Journalismus” hat das hier schon längst nichts mehr zu tun und deswegen werde ich diese Seite ab heute meiden.

  4. Welchen Sinn hat das mit den zwei Firmen?

  5. Naja, muss man verstehen, das Blog nennt sich “Exciting-” Commerce und profitable Feld-Wald-und-Wiesen-Geschaeftsmodelle sind eben genau das nicht. Ich wuerde allerdings auch nicht soweit gehen, die profitablen eCommerce-Aktivitaeten vieler grosser Retailer als peinlich zu bezeichnen.

  6. Jungs, Jochen’s Blog steht für Innovation im Ecommerce und daher kann ich es verstehen wenn jetzt der gefühlte zwanzigste Clone wieder einmal ein amerikanische Model ohne Hirn kopiert. Dies spiegelt besonders international dann ein trauriges Bild von dem deutschen Unternehmertum.
    Es ist einfach nur noch schrecklich wie irgendwelche Berater von den TOP4 jedes BM, das auf Techcrunch gefeatured worden ist oder mehr als 5MM geraised hat, gleich kopiert wird. Nein nicht adaptiert und angepasst an den deutsche Markt sondern einfach nur kopiert. Daher finde ich es voll ok, dass Jochen schon Seite Jahren versucht dagegen zu halten auch wenn dabei polarisierende Artikel wie dieser entstehen, so versucht er nicht wie viele andere Blogs dem Hype zu folgen sondern motiviert Gründer seit Gründung des Blogs dazu auf innovative Konzepte zu entwickeln.

  7. Also wir betreiben aktuell auch kein hoch innovatives Geschäftskonzept, sondern klassischen Ecommerce. Trotzdem oder gerade wegen Jochen`s Ansicht, dass der aktuelle Ecommerce, den die meisten (inkl. unserer Firma!) betreiben so nicht die Zukunft sein kann, schaue ich hier fast täglich rein und habe schon einige sehr positive Denkanstöße bekommen, wie sich unser Business weiterentwickeln wird.
    Auch wenn wir alle (noch) nicht die Innovativsten sind, können wir ja trotzdem gutes Geld verdienen. Und das zweifelt Jochen für Stand heute auch nicht an.
    Denke, wir sind hier alle alt und aufgestellt genug um nicht jede Kritik von Jochen gleich persönlich zu nehmen.

  8. Im Grunde geht die Peinlichkeit doch gar nicht gegen die Gründer sondern gegen Christ&Co, die es trotz bester Startvorraussetzungen nicht schaffen selbst diese einfachen E-Commerce-Modelle auf die Straße zu bringen. Und ich denke da stimmen wir doch zu und freuen uns, dass Großunternehmen durch ihre Unflexibilität Raum für Gründer lassen. Exciting Commerce eben.

  9. Naja, wenn das alles so einfach wäre, dann würde es neben den 5-6 aktuellen “Start-ups” im Schmuckbereich sicherlich noch mehr geben! Aber wie man hört, kommt da ja in Kürze so einiges…

  10. Vielen Dank für den Support!
    @anonymous @Chris Sorry, wenn wir bei Exciting Commerce nicht in die unreflektierte Selbstbeweihräucherung der deutschen Online-Szene einstimmen können/wollen.
    Es spricht prinzipiell auch nichts dagegen, wenn es sich deutsche Gründer/Investoren/Unternehmen besonders einfach machen und sich dabei gegenseitig auf die Schulter klopfen. Nur sollte man sich immer mal wieder vor Augen führen, wie niedrig die Latte liegt.
    Was den Namen angeht: Laut Handelsregister wurde der Firmennamen zum Jahreswechsel in 21Diamonds geändert.

  11. Mit dem verlinkten Rockberries Chart stimmt etwas nicht.
    Hier gibts einen aktuelleren Chart, der sieht dann auch nicht ganz so schlimm aus:
    http://www.finanzen.net/aktien/Rockberries_1-Aktie

  12. Ja, es ist peinlich für die Großen die es aufgrund u.a. Ihrer Schwerfälligkeit nicht hinbekommen. Aber wie FS sagt, dass ist doch erfreulich, und wird noch lange so bleiben.

  13. Es ging mir bei Rockberries eigentlich weniger um den Chart, als um die Meldungen. Wer auf Realsatire steht, kommt hier voll auf seine Kosten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.506 Followern an

%d Bloggern gefällt das: