Erste Elektronikversender wollen 2012 die 500 Mio. € knacken

von Matthias Hell und Jochen Krisch

In diesem Jahr wollen die ersten Online-Elektronikversender die 500-Mio.-Euro-Marke knacken – allen voran Redcoon:

Elektronikversender2012prog

"Einen Umsatz von 500 Millionen Euro erwartet Redcoon für 2012, der Rivale GetGoods liegt mit einem Jahresziel von mindestens 400 Millionen Euro nur knapp dahinter. „2016 oder 2017 wollen wir eine Milliarde Umsatz erreicht haben“, so der Redcoon-Gründer gegenüber der FAZ.“

Die GetGoods AG hat kürzlich ihren ersten Geschäftsbericht (PDF) seit dem Börsengang vorgelegt:

  • Demnach wuchsen die Umsatzerlöse im Stammgeschäft HTM Handy Trends & More von 163 Mio. Euro (2010) auf 194 Mio. Euro (2011).
  • Inklusive der Mitte 2011 übernommenen HOH Home of Hardware ergibt sich ein Pro-Forma-Umsatz von 317 Mio. Euro, der 2012 auf über 400 Mio. Euro steigen soll.

Noch nicht herausfinden lässt sich, was Rewe mit ProMarkt vorhat, das aus ProMarkt und MyBy hervorgegangen ist. Seine Vorzeigefiliale in Hagen hat ProMarkt erst kürzlich wieder geschlossen. Umsatzseitig wird ProMarkt, das 2011 auf 590 Mio. Euro kam, nach den Schließungen und Verkäufen in diesem Jahr hinter die ersten Onliner zurückfallen.

Für die K5 Konferenz haben sich von den Online-Elektronikversendern bisher die Geschäftsführer von Alternate, Brack Electronics, Cyberport und Notebooksbilliger angesagt. Mit dabei sind neben Expert, ElectronicPartner und Media Saturn auch einige kleinere Spezialisten wie RLO24 oder Getdigital.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

3 replies

  1. Hallo,
    die Zahlen der ShiftIT liegen seit heute (11.07.) für das Geschäftsjahr 2010/2011 vor. Der Umsatz wuchs auf 490 Millionen €.
    Ich gehe davon aus, dass neben der ShiftIT auch Redcoon und Notebooksbilliger in 2012 die 500 Millionen € “knacken” werden.
    Es wäre spannend zu erfahren, welcher Umsatzanteil eigentlich durch die Endkunden im eTail bei den Unternehmen eingefahren wird. Einen großen Anteil hat sicherlich das Großhandelsgeschäft. Aber das werden die Unternehmen nicht der Öffentlichkeit mitteilen wollen….
    IMHO bekommen wir deshalb nur ein verzerrtes Bild der Umsatzentwicklung im eTail.
    Ich vermute, dass die REWE spätestens 2013 Promarkt zum Verkauf anbieten wird. Bis dahin wird das Unternehmen noch weiter runter gewirtschaftet sein und im Gesamtumsatz (Filialen & Online) hinter Redcoon, Notebooksbilliger, Alternate & Co. zurück fallen.
    Für Cyberport würde ich mir wünschen, dass Burda das stetige Wachstum und die gute Arbeit zum Anlass nimmt, um mehr zu investieren. Es wäre mehr als Schade, wenn die anderen Player weiter so rasant wachsen und Cyberport den Anschluss irgendwann verliert. Cyberport kann ich mir gut in der Umsatzregion um 500 Million € vorstellen.
    Bin gespannt, wann einer der hier genannten eTailer die Umsatzpotentiale im DIY Markt erkennt. Das was die Platzhirsche (OBI & Co.) hierzu im Internet bieten, ist mehr als dürftig.
    Grüße
    Ronald

  2. Auf letzteres bin ich auch gespannt. Danke für den Hinweis auf die ShiftIT-Zahlen!

  3. Evt. könnte ec die aktuelle veröffentlichungswelle zum Anlass nehmen die Umsätze der letzten Jahre im Bundesanzeiger nochmals zu checken. Vorallem brutto/netto scheint hier ab und an durcheinander geworfen zu werden. Thx!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.490 Followern an

%d Bloggern gefällt das: