Media-Saturn wächst online auf 755 Mio. €, Redcoon stagniert bei 432 Mio. €

von Matthias Hell und Jochen Krisch

Dass Redcoon das für 2012 angestrebte Umsatzziel von 500 Mio. Euro
verfehlen würde, war bereits Mitte des Jahres absehbar ("Media Saturn bremst Redcoon").

Auf der Bilanzpressekonferenz hat der Metro-Konzern nun bekanntgegeben (PDF), dass Redcoon das Geschäftsjahr 2012 mit einem Umsatz von 432 Mio. Euro abgeschlossen hat – exakt dem gleichen
Wert wie 2011, dem Jahr der Übernahme
durch Media-Saturn
.

MSH

Nach den ersten neun Monaten lag Redcoon
mit 289 Mio. Euro umsatzseitig noch 3% unter Vorjahr. Erst eine aufmerksamkeitsstarke TV-Kampagne sorgte im 4. Quartel für ein Umsatzplus von immerhin 7,5 % auf 143 Mio.
Euro.

Warum tut sich Redcoon umsatzseitig so schwer? Media-Saturn-Chef Horst Norberg erkärte unlängst in einem großen FAS-Interview, Redcoon sei nicht zuletzt mit
dem Einkauf auf dem Graumarkt groß geworden und habe sich seit der Übernahme durch
MSH von dieser Beschaffungsquelle lösen müssen (via Channelpartner).

An der Bilanzkonferenz erklärte Metro-Chef Olaf Koch nun,
dass Redcoon auch am Jahresanfang 2013 den im zurückliegenden Quartal
eingeschlagenen Wachstumskurs fortgesetzt habe. Der Handelskonzern sehe sich
dadurch darin bestärkt, aus Redcoon mittelfristig „ein Milliarden-Umsatz-Unternehmen“
machen zu können.

Im Gegensatz zu Redcoon verzeichneten die Onlineshops von
Media Markt und Saturn 2012 ein deutliches Wachstum. Mit 323 Mio. Euro hat sich
der Online-Umsatz der Elektronikketten gegenüber 109 Mio. Euro in 2011 im
vergangenen Jahr fast verdreifacht.

Mit insgesamt 755 Mio. Euro lag der
Online-Anteil am Gesamtumsatz von Media-Saturn 2012 bei rund vier Prozent.
Dieser Anteil soll bis 2015 auf mindestens 10 Prozent steigen, wie auf der
Metro-Bilanzkonferenz bekräftigt wurde.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

3 replies

  1. Interessante Entwicklung. Wenn sich die Eigenmarken MediaMarkt und Saturn plötzlich so stark entwickeln und gleichzeitig Redcoon zum Rohrkrepierer wird, wäre es dann nicht sinnvoller gewesen, die 125 Mio EUR für Redcoon in die Stammmarken zu investieren? Genau so interessant wäre es zu wissen, wie hoch der Preis für das Onlinewachstum der Eigenmarken ist. Die rückläufigen Ergebnisse des Konzerns werden ihren Grund haben…
    Meine perönliche Prognose: in 3 Jahren sind alle 3 Marken Geschichte
    Otto? Find ich toll. Und MediaMarkt auch!

  2. Bei dem ganzen Rummel um Redcoon hat man immer vergessen (oder verdrängt), warum Redcoon so erfolgreich ist / war. Die haben sich aus dem Graumarkt gesourct und das kann man halt nur so lange machen, bis es jemandem richtig weh tut und dann kriegt man Stress mit den Herstellern. Die Übernahme durch MS hat dieser Sache halt nur ein schnelleres Ende gesetzt. Dadurch hat RC sein erfolgreiches Geschäftsmodell verloren und ist jetzt ein Laden wie alle anderen und das sieht man in der Entwicklung. Am Ende drängt sich so ein bisschen der Verdacht auf, dass MS hier nur einen Konkurrenten aus dem Markt nehmen und dabei noch KnowHow abgreifen wollte.

  3. Wäre mal interessant zu wissen wie viel MediaSaturn investiert hat um das Wachstum im Online-Handel zu erreichen. Außerdem wäre es auch spannend zu wissen wie viele Kunden neu gewonnen wurden und wie viele nur vom Gang in den Laden zum Bestellen vie Internet übergegangen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.597 Followern an

%d Bloggern gefällt das: