Channel 21 holt Douglas TV und neuen Gesellschafter

Douglas TV, das im Sommer gestartete Teleshoppingprogramm der Douglas Drogerien, sendet seit kurzem nicht mehr nur auf der Frequenz des Schmuckkanals, sondern auch bei Channel 21 (vorm. RTL Shop).

Zudem bekommt Channel 21 im Januar einen neuen Gesellschafter, der zugleich die Geschäftsführung übernimmt:

"In den deutschen Homeshopping-Markt kommt Bewegung: Der Hamburger
Medienunternehmer Michael Oplesch steigt zum 1. Januar 2010 als
Geschäftsführer beim Verkaufskanal Channel 21 ein und beteiligt sich
als Gesellschafter an dem Sender, der aus dem RTL Shop hervorgegangen
ist."

Jetzt kann man spekulieren, ob sich die Beteiligungsgeselschaft Aurelius nur teilweise oder komplett aus Channel 21 zurückgezogen hat und ob Douglas und/oder die Betreibergesellschaft des "neuen" Schmuckkanals, deren Geschäftsführer Michael Oplesch bis vor kurzem war, Anteile übernommen haben.

Auffallend ist, dass die Aurelius AG gerade ihr Handelsportfolio bereinigt. Nach der Insolvenz der fanzösischen Quelle wurde nach einer letzten Entlassungswelle gerade auch Mode & Preis vom Netz genommen. Während Mode & Preis schon nicht mehr als Beteiligung geführt wird, ist Channel 21 allerdings noch vertreten.

Nachdem zuletzt die Eigentümer fast aller deutscher Shoppingsender (Arcandor bei HSE24, Bertelsmann bei RTL Shop, Premiere/Sky bei 1-2-3.tv) in Schwierigkeiten waren, befindet sich der Markt gerade in extremen Turbulenzen. Einzig Marktführer QVC geht vergleichsweise ungehindert seiner Wege.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Live Shopping

  1. Nur kurz zur Info. Douglas ist nicht an Channel21 beteiligt und DouglasTV wir auch nicht mehr auf Channel21 ausgestrahlt.

  2. Vielen Dank für die Info! Dann sind die Programmankündigungen offenbar noch nicht aktualisiert.

  3. Ergänzend noch ein paar Auszüge aus dem Medienboten:
    „Wir wollen frischen Wind in den Wettbewerb bringen und Channel 21 zu einem schlagkräftigen Mitspieler im Teleshopping-Markt aufbauen“, sagte Oplesch dem Medienboten.
    Das Ziel sei, die heutige Position als drittstärkste Kraft nach QVC und HSE24 im deutschen Markt auszubauen und zeitnah zum zweitgrößten Anbieter aufzusteigen. „Homeshopping ist ein hochinteressantes Geschäftsfeld mit außerordentlich großem Wachstumspotenzial.“
    Als strategischer Investor habe er über die Beteiligungsgesellschaft Centuere AG einen Anteil an Channel 21 erworben, sagte Oplesch.“

  4. Wie kann jemand etwas „erwerben“, wenn er noch horrende Summen an Schulden hat. Tollen Geschäftsführer hat das Unternehmen da eingestellt. Auf in die nächste verschleppte Insolvenz!!!

Schreibe eine Antwort zu Jan Schaap Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: