Groupon-Fieber: Citydeal verliert sein Gründerteam

Neue Runde im deutschen Groupon-Poker. Wie Gründerszene heute berichtet, hat Citydeal, der gemeinsame Groupon Klon von Samwers Rocket Internet, Holtzbrinck und Otto eVenture, sein Gründerteam verloren:

"Seit kurzem ist nur noch Rocket-Projekt-Manager Arnt Jeschke als Interims-Geschäftsführer im Impressum zu finden. 

Citydeal

Die bisherigen Geschäftsführer Sebastian Jost und Albert Schwarzmeier, die Gründerszene als ehemaliges Beautydeal-Team identifiziert hatte, trennten sich in gegenseitigem Einvernehmen von der Groupon-Gründung. Der
dritte im Bunde, Ronny Lange, bleibt dem Unternehmen weiter erhalten."

Die Groupon-Mania ist (für alle, die die New Economy Zeiten nicht erlebt haben) ein Paradebeispiel dafür, was passiert, wenn die Gier über den Verstand siegt. Oder positiv formuliert: Es lässt sich extrem viel daraus lernen:



Kategorien:Live Shopping, Wunschgenau

  1. Das ist ziemlicher Quatsch. Das Gründerteam war nicht schlecht, die Samwers wollten den Laden nur übergangsweise selbst führen, dann ggf. einen erfahrenen Sales-Typ für den Vertrieb reinnehmen und insgesamt einfach keine Prozente abgeben. Ein Startup mit drei Investoren und ohne Gründer-/Management-Beteiligung.

  2. Sag ich ja: Wenn die Gier regiert …

  3. Ich wünsche allen, dass sie schrecklich auf die Nase Fallen und ordentlich Geld verbrennen!
    Diese scheiß Copycats, die keine Weiterentwicklung (eigenen Hirnschmalz) haben sind ein Armutszeugnis für uns alle.
    Haben wir keine eigenen Ideen?
    Oder den Mumm eine Idee auch mal anzupacken!?

  4. Ja ja, die Copycats. Das ist doch grundsätzlich nicht schlecht, wenn man Mehrwerte schafft und diese dann auch vernünftig implementiert. Doch das Chaos, was Citydeal dort treibt ist unmöglich.
    In meinem Blog habe ich schon vorher von dieser Geschichte berichtet und ich darf sagen, dass ich es lieber vorziehen würde eine Grass-Root-Strategie zu fahren, als mit dem einen oder anderen Internetganoven zusammenarbeiten zu müssen.
    Es gibt auch eigene Ideen. Die stehen in den Startlöchern und ich habe von einigen Süddeutschen Teams gehört, die eingerostete alte Geschäftsfelder modernisieren.

  5. Habe das Gründerszene-Zitat auf Wunsch der Gründer korrigiert/entschärft, nachdem es auch in der Gründerszene geändert worden ist.

  6. Tjo, schaun wa mal dann sehen wa mal. Sollen die bei citydeal doch machen, was sie für richtig halten!
    Ich denke die anderen sind gut beraten sich erstmal auf sich selbst zu konzentrieren und teure Experimente wie TV-Werbung sein zu lassen.

  7. @Jochen
    Ach Herrje. Korrigiert oder entschärft? ;-)

  8. Da bekommt man ja als Gründer Angst, bin gespannt wie es einschlägt (oder auch nicht).

  9. @Sebastian korrigierend entschärft :-) Aber halb so wild, Fakt ist ja die Trennung.

  10. Wer die anderen Einträge über das Thema liest erkennt schnell,dass hier einer mitschreibt, der im seinen guten Ruf besorgt ist. Dafür gleichen sich die Einträge von Peter und konsorten über alle Plattformen hinweg. Bin kein Insider aber habe anderes aus dem umfeld gehört. „im Einvernehmen“ ist wohl eher Floskel …

  11. Mich würde interessieren wie eine Neugkundengewinnung aus Sicht eines Partners von Citydeal aus sieht z.B. Finanzierung der Rabatte, enstehende Kosten für einen gewerbetreibenden Rabattanbieter duch die Nutzung von Citydeal als Marketingplattform.
    D.h. wie viel kostet es z.B. ein Restaurant die „Dienste“ von Citydeal in Anspruch zu nehmen?
    Weiß das jemand zufällig?

  12. Nö Urs, keinen Plan, aba da könntes’de doch ‚mal direkt bei Citydeal nachfragen und über das Ergebnis berichten ;).

Schreibe eine Antwort zu Sebastian (Handelskraft) Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: