BuyVIP/BrandsToGo rechnet mit Umsatzverdopplung für 2010

Das große Wetteifern bei den Shoppingclubs geht weiter. Mehr noch als Vente-Privée (+78%, s. Beitrag) holt BuyVIP gegenüber den marktführenden Brands4Friends (+63%, s. Beitrag) auf – und rechnet für 2010 mit einer Umsatzverdopplung auf dem deutschen Markt (vorab per Mail):

"BuyVIP Deutschland hat seinen Nettoumsatz (nach Retouren) im ersten Halbjahr
2010 im Vergleich zum Vorjahr um 104% steigern können. Für das
zweite Halbjahr erwartet BuyVIP ein Wachstum von über 100% gegenüber 2009.

Buyvip

„Erfreulich ist, dass
unsere Mitglieder die Sortimentserweiterungen und -verbesserungen annehmen und sich unsere Fokussierung
auf gesundes Wachstum auszahlt. Der Umsatz je Mitglied ist hierdurch gegenüber dem Vorjahr um
33% gestiegen“, so Bernhard Steffens, Geschäftsführer von BuyVIP Deutschland."

BuyVIP ist seit November auch mit seiner Zweitmarke BrandsToGo präsent, die im Umfeld von GMX/Web.de vermarktet wird.

BuyVIP möchte seine Europaumsätze 2010 von 70 Mio. auf 100 Mio. Euro steigern, weist allerdings keine Deutschlandumsätze aus:

  • Es ist anzunehmen, dass sich BuyVIP mit der Otto-Tochter Limango in Deutschland um Platz 3 streitet.
  • Spätstarter Pauldirekt möchte in diesem Jahr als Nr. 5 am Markt seinen Umsatz auf 13,5 Mio. Euro verdreifachen

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Vente Privee

  1. Apropos Shopping-Club habe ich heute was interessantes entdeckt.
    Amazon.fr – Alexa 43
    Vente-Privee – Alex 46
    Wahnsinn :) Auch wenn Amazon.fr verhältnismässig klein ist in .fr, ist fast der selbe Traffic bei einer wohl zumindest ähnlichen Conversion bei einem Thema wie Mode. Hut ab!

  2. Es gibt kein Edit, aber ich denke man versteht was ich eigentlich schreiben wollte :)

  3. Man verstehts. Aber Vente-Privée ist schon seit längerem unter den 10 trafficstärksten Shoppingseiten in Frankreich. Sollte also nicht verwundern :-)

Schreibe eine Antwort zu Jochen (Exciting Commerce) Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: