Extras: Dwolla Instant, Kabbage, CatchOfTheDay, Top 10 Startups

Einige weitere spannende E-Commerce-News aus den letzten Tagen:

Dwolla Instant
Dwolla, das Payment-Startup, das wir hier vorgestellt haben,  hat mit Dwolla Instant ein interessantes neues Feature eingeführt:

"Instant is a new Dwolla feature that launched today. Instead of waiting a few days for transactions to go through, Instant gives users cash on the fly.  It gives small cash loans to users the moment they request them, as many times as they need, for $3 per month.  It's an easy opt-in feature, so users can turn it on and off as they need it."

Dwolla

CatchOfTheDay
CatchOfTheDay schaut auf die Entwicklung in 2011 zurück:

"Membership has grown from 550,000 members to 1.5 million! In fact, 70,000 of them joined in November alone!    Sales revenue has grown by 100% this financial year. 

Each day we receive around 200,000 unique visitors. On massive days we can have as many as 300,000 people logging on to our site. And it’s not just our unique visitors that shine: over 80% of our members visit us more than four times a week."

Kabbage
Kabbage, das Händlern kurzfristige Kredite anbietet, hat 12 Millionen US-Dollar von Western Technology Investment erhalten:

"Since last October, online merchants seeking funds to grow their businesses have been able to consider working capital advances from Kabbage in addition to traditional sources such as bank loans. This week Kabbage announced it has obtained $12 million in debt financing from Western Technology Investment (WTI), a private investment firm based in Silicon Valley, to help it expand.
Kabbage uses automated data sources to underwrite its business customers including marketplace and PayPal transaction history, customer traffic and reviews, seller ratings and even social networking data."

Anti-SEO
Eine neue Masche: Shop-Betreiber werden von Spam-Verlinkern erpresst. Wer nicht zahlt, wird von Spam-Sites verlinkt. Google glaubt dann einen Betrüger vor sich zu haben, der versucht, seinen eigenen Pagerank zu verbessern, und stuft ihn dementsprechend ab. Google hat noch keine Handhabe, wie sie damit umgehen sollen. Ein weiteres Beispiel dafür, dass man nicht zu viel auf die Google-Karte setzen sollte.

Top 10 Startups of 2011
ReadWriteWeb präsentiert die Top 10 Startups of 2011, die bemerkenswert e-commerce-lastig ist:

"This year's top 10 startups list is a combination of companies that launched in 2011, and others that gained considerable attention. We chose these startups based on how they've innovated in they've changed or disrupted their niches, and influenced trends this year and for the year to come. They are listed in no particular order."

TopGuest
Auf unserem Schwesterblog ExcitingTravel habe ich über die Übernahme von TopGuest geschrieben, einem Client, der Social Networks und Dienstleistungen der Reisebranche verbindet:

"Auch für die Reisebranche werden das Social Web und vor allem seine mobilen Ausläufer immer wichtiger. Spezielle Clients wie Topguest, die populäre Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Foursquare mit traditionelleren Angeboten der Branche verbinden, werden einer der wichtigeren Trends der nächsten Jahre sein."

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Die neuen Tools

1 Antwort

  1. zu Anti-Seo:
    >Ein weiteres Beispiel dafür, dass man nicht zu viel auf die Google-Karte setzen sollte.
    Guter Tipp, nur leider ist google fast schon zu mächtig… das Problem sind ja nicht nur die Erpressungen – auch wenn dies eine neue Qualität darstellt. Das Problem beginnt schon bei dem Verhunzen von Shops und Webseiten mit Seo-Texten bei denen sich normale Menschen, ob der Inhalte, fragen welcher gehirnamputierte der Adressat sein möge. Weiter gehts bei sinnlosesten SEO zwängen und massenweisen spams – sei es bei Foren, Produktportalen oder auch Blogs. Bestes beispiel dürfte auch exc. commerce sein. Man gehe nur mal die Kommentare der letzten X Posts durch und sehe sich die Links an. Betrachtet man danach den Text, so bemerkt man oftmals eine frappierende „leichtigkeit“ der Textuellen Inhalte…. tja, das ist die googlewelt. Wichtig und gut ist nicht Qualität sondern pure Quantität.

Schreibe eine Antwort zu KB Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: