CBR Fashion liefert großartige Einblicke in die Online-Modewelt

Neben den Pure Playern („Wo steht die Yoox Net-a-Porter Group im Online-Modemarkt?„) sind im Online-Modehandel die vertikalen Anbieter die zweite wichtige Säule („Das Online-Bild der deutschen Modebranche„).

Spannend deshalb, wenn nach den Zalando-Zahlen („Zalando wächst 2015 weitaus stärker als bisher eingeräumt„) nun der Börsenprospekt der CBR Fashion Group (Cecil, Street One) erstmals tiefergehende Einblicke in dieses Modesegment erlaubt.

Auf die Entwicklung der Online-Umsätze hatten wir schon hingewiesen („CBR Fashion zieht online mit 46,6 Mio. € an Tom Tailor vorbei„). Für E-Commerce-Zahlen-Interessierte ist der Prospekt auch darüber hinaus ein Fest.

Wir können aus dem 470-Seiten-Dokument nur ein paar Highlights herausgreifen (Hervorhebungen von uns):

cbrpositioning

„While our e-commerce revenue was predominantly generated via our own platforms, we also work in co-operation with the third-party market places Amazon, Otto Group, eBay and, with respect to Street One, Zalando, which we believe are leading online market places.

Our aggregate revenue from sales via third-party online market places accounted for more than one-fifth of our e-commerce revenue in the financial year 2012, whereas in the financial year 2014 it accounted for approximately one-tenth.“

cbr2014

„We acquired approximately 60% of our e-commerce customers in the financial year 2014 through organic sources such as search engines (about 25%), own newsletter (about 18%), direct Uniform Resource Locator (“URL”) (about 10%) and search engine optimization (about 9%).

The remaining approximately 40% we acquired through measures against payment like display advertising (about 19%), retargeting (about 7%), search engine (about 6%) and others (about 6%).

The average basket size on our websites increased from EUR 87 in the financial year 2012, to EUR 97 in the financial year 2013 and slightly decreased to EUR 95 in the financial year 2014 and to EUR 93 excluding in each case VAT, in the first quarter of 2015.

For every order exceeding baskets sizes over EUR 24 or CHF 39 including VAT, we offer free delivery, which applies for nearly all orders.

Our online sales contribution in the financial year 2014 of 7.6% is lower than the online sales contribution of s.Oliver but exceeded the online sales contribution of our main competitors like Tom Tailor and Gerry Weber.“

Neu im Aufsichtsrat von CBR Fashion sind neben Otto-Vorstand Rainer Hillebrand nun auch die (my)Theresa-Gründer Christoph und Susanne Botschen (siehe auch MyTheresa: Was steckt hinter dem Exit an Neiman Marcus?).

Mit neuen (Online-)Playern wie Finery London („Das erste Modelabel der Gobal Fashion Group„), Ryzze („Klingel-Gruppe beteiligt sich an Markeninkubator„) oder Horizn Studios („Project A bringt smarte Taschen und andere Brand Ventures„) wird der vertikale Modemarkt in ein paar Jahren schon komplett anders aussehen.

Nicht ohne Grund spielen deshalb die Umbrüche im Modemarkt in den K5 Marktausblicken zum Handel 2025 eine entscheidende Rolle („Exchanges #93: Die Neuordnung des Modemarkts„).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Brands, Shopboerse

3 replies

Trackbacks

  1. Mytheresa holt den nächsten Geschäftsführer von Ebay Enterprise | Exciting Commerce
  2. Exchanges #103: Der Online-Modemarkt für Markenhersteller | Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: