MedicAnimal: Zooplus-Wettbewerber mit 100 Mio. € Umsatz insolvent

MedicAnimal, mit Umsätzen von zuletzt 70 Mio. Pfund (ca. 100 Mio. Euro) als aufgehender Stern am britischen E-Commerce-Himmel gehandelt („Bow-wow! The £80m London pet business you’ve never heard of“), hat offenbar zu hoch gepokert („MedicAnimal Owner Vets Buyers For £100m Sale“) – und musste nach einem geplatzten Verkauf seine Pforten jetzt komplett schließen (siehe Einschätzungen der Mitarbeiter).

MedicAnimal zählte zu UK’s 50 fastest-growing tech companies und war im Börsenvorbereitungsprogramm der Londoner Börse.

Gewachsen ist MedicAnimal in den letzten Jahren vor allem durch Übernahmen:

zooplusmarket

„We boot-strapped the business until October 2010 but realised that we needed funding for the next level of business. Then in 2010, Iris Capital pumped in £5m which helped us in our European expansion.

We acquired BestPet.co.uk in April 2011 and petsupermarket.co.uk in summer 2011.

You then raised £10m funding, led by Balderton Capital, in 2012. What did you do with that funding?

We used the funding from Balderton Capital to support our growth and build out our operations.

We also used the funding to acquire Petmeds.co.uk, which we saw as a thriving pet business competing with us.“

Für Zooplus heißt das: Wieder ein Wettbewerber weniger („Der Online-Zoohandel aus Marktführersicht„).

Zuletzt hatte Rewe Zooroyal für 4,5 Mio. Euro übernommen. ePetworld (Hundeland, Katzenland) hat gerade eine 7-stellige Finanzierungsrunde bekanntgegeben, bei der es sich vorwiegend um Werbekontingente bei ProSiebenSat.1 handelte.

Zooplus hat die Wettbewerbssitution im Rahmen seiner Wachstumsstrategie im letzten Jahr auf der K5 Konferenz erläutert („Best of K5: Wie Zooplus international angreifen will„). Mehr auch bei neuhandeln („Zooplus-Zahlen: Bestandskunden befeuern das Wachstum“)

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Shopboerse

3 replies

  1. Bemerkenswert finde ich den verlinkten Kommentar der MedicAnimal-Mitarbeiterin, der eine weit verbreitete Denke bei vielen anderen E-Commerce-Firmen und bei Branchenbeobachtern treffend aufs Korn nimmt:

    „Always trying to force growth instead of letting it happen organically. To use one cliché, MedicAnimal tried to run before it could walk. There is nothing wrong with dreaming big and being aspirational but there were these constant comparisons with Amazon and other large E-commerce businesses, why not let MA be MA?“

  2. Als Ex-Mitarbeiter kann ich Euch nur sagen, kauft dort bitte nicht mehr ein. Die Insolvenz wurde zwar gerade so abgewendet, dafür aber mehr als 50% der Belegschaft von heute auf morgen gekündigt. Wie lange sich die Firma, der MedicAnimal und Petmeds gehört, noch auf dem Markt halten kann, ist dabei jedoch fraglich. Bestes Indiz, schaut Euch mal die Webseiten an, da wimmelt es von Fehlern und widersprüchlichen Preisangaben…

Trackbacks

  1. MedicAnimal geht nach Insolvenz an die Forward Internet Group | 10 Jahre Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: