Wish: In welche Dimensionen Lesara gerne vorstoßen möchte

Lesara ist immer noch vor allem ein PR-Erfolg, dringt aber langsam in Umsatzregionen vor, die aufhorchen lassen („Lesara wächst im 2. Jahr auf 30 Mio. Euro (+500%)„).

PR-seitig fehlt inzwischen kaum noch der Hinweis auf Wish, das ebenfalls Ware aus China „verschleudert“ und in das mittlerweile fast 600 Mio. Dollar geflossen sein sollen:

wish

„Wish has been described as the e-commerce company Fab was supposed to be. It sells cheap but stylish products by optimizing social channels like Facebook.

Its layout resembles Pinterest, but on Wish everything is for sale, and you’ll be hard-pressed to find an item that costs more than $25.

The company gets merchants in China to compete on price so it can offer customers unbelievably cheap items.“

Wish sorgt immer wieder für Schlagzeilen („Wish: Das Startup, für das Alibaba und Amazon Milliarden geben würden“). Für Außenstehende lässt sich aktuell allerdings nicht beurteilen, ob es Substanz und entsprechend dauerhaft Relevanz haben wird.

Exciting Commerce beteiligt sich aktuell bewusst nicht an der grassierenden „Unicorn“-Manie der Investorenszene. Deshalb der Hinweis auf Wish nur der Vollständigkeit halber.

In dieselbe Kategorie fallen aktuell auch Startups wie Farfetch („Farfetch hat schon 195 Mio. Dollar eingesammelt – wieso eigentlich?„).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

3 replies

  1. Wish habe ich vor gut einem Jahr ausprobiert. Die Technik ist schon der Wahnsinn:
    Weil ich Burberry bei Facebook geliked hatte wurden mir in Wish jede Menge Klamotten angezeigt die wie Burberry-Mode aussehen. Natürlich alles Kopien aber die Versuchung war extrem. Dazu kommen jede Menge Push-Nachrichten die auch sehr gut getracked waren. Kein Wunder, dass es so gut funktioniert…

    • Aus technischer Sicht gebe ich dir recht, da sieht man tatsächlich einige gut gemachte Sachen.

      Aus sicht eines normalen Nutzers aber sieht das schon wieder anders aus:
      – die Push nachrichten sind sehr aggressiv
      – die Preise sind nicht glaubwürdig, die dargestellten Discounts sind einfach ausgedacht
      – die Lieferung ist extrem umständlich, weil alle lieferungen aus china beim jeweiligen Zollamt abgeholt werden müssen. Von Retouren ganz zu schweigen.

      Ich glaube nicht, dass das Modell langfristig Erfolg haben wird. Dafür ist der Nutzen für den Kunden zu fragwürdig und die Lieferungsbedingungen einfach nicht zeitgemäß.

Trackbacks

  1. Wish: Was steckt hinter dem jüngsten E-Commerce-Hype? | 10 Jahre Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: