PrivateSportShop holt erste Kapitalgeber bei 40 Mio. € Umsatz

Kann ein Shoppingclub für den Sporthandel funktionieren? Was der Mysportgroup hierzulande mit viel Kapital nicht gelingen wollte („21sportsgroup übernimmt mysportgroup gegen Anteilstausch„), das hat PrivateSportShop in Frankreich auch ohne Kapitalgeber geschafft („LD&A Jupiter berät PRIVATESPORTSHOP bei der Investition von Pechel Industries in das Unternehmen“):

privatesportshop

„PRIVATESPORTSHOP wurde im Jahr 2011 gegründet und ist der europäischer Marktführer im Flash Sales von Sportartikeln und Bekleidung.

Mit einer hohen Reichweite von über 4 Millionen Mitgliedern in Frankreich, Spanien und Italien, erwirtschaftete das Unternehmen, das seit der Gründung profitabel ist, einen Umsatz von mehr als € 40 Mio. im Jahr 2015.“

Für 2014 wurde PrivateSportShop unter Frankreichs umsatz- bzw. kapitalstärksten Startups mit 28 Mio. Euro Umsatz geführt.

Auch die mysportgroup ist nach dem Zusammenschluss mit der 21sportsgroup („Hat die 21sportsgroup das Zeug zum großen Sport-Schreck?„) nun kurioserweise wieder im Shoppingclub-Geschäft, da die Gruppe mit Planet Sports weiterhin Clubsale betreibt.

Zu den Entwicklungen im Sportsegment haben wir uns in den Exchanges #123 („Exchanges #123: Wer punktet im Sportmarkt?„) Gedanken gemacht.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Vente Privee

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 8.203 Followern an

%d Bloggern gefällt das: