Was Ocado Amazon Fresh in England entgegensetzen will

Diesen Monat noch soll Amazon Fresh in England an den Start gehen („Online retailer understood to have tested service from east London depot and asked suppliers to begin deliveries within weeks“). Im Interview hat Ocado-Chef Tim Steiner jüngst erläutert, was Ocado Amazon Fresh entgegensetzen kann:

Hat es bisher zwei bis vier Stunden gedauert, um eine Kundenbestellung fertig zu bekommen, soll das künftig in 5 Minuten möglich sein. Hier ein aktueller Blick in das „Goods-to-Man“-Lager von Ocado:

Zuletzt hat Amazon in England Druck gemacht („Wie Amazon Ocado in die Mangel nimmt“). Die US-Supermarktkette Publix könnte nun der erste Kunde für die Ocado-Technologie sein. Kürzlich hatte Rewe Ocado bereits Respekt gezollt („Rewe Digital über die jüngsten Branchenentwicklungen“).

Mehr zu diesen und anderen Entwicklungen auch in den Exchanges #134 („Die Lebensmittelbranche vor Amazon Fresh“).

Wer sich für Fulfilment-Lösungen interessiert: Auf der K5 Berlin präsentiert sich am 13./14. Juni u.a. Storelogix, das bei Windeln.de und bei Home24 zum Einsatz kommt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food

2 replies

Trackbacks

  1. Wo steht Amazon Fresh nach dem Start in Europa? – Exciting Commerce im 12. Jahr
  2. Freshdirect wird aktuell mit 580 Mio. Dollar bewertet – Exciting Commerce im 12. Jahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: