Wie Amazon seine Marktplatz-Händler aus China umsorgt

Amazon und Ebay spielen ein doppeltes Spiel: Hierzulande präsentieren sie sich gerne als Freunde und Förderer des lokalen Handels („Amazon Storefronts startet“), während sie zugleich enorme Kraftanstrengungen unternehmen, um mehr und mehr Händler aus China zu gewinnen. Gute Einblicke dazu gabs kürzlich in der Financial Times:

“On Amazon marketplaces in Europe, 39 per cent of top sellers are based in China, according to consultancy Marketplace Pulse, which estimates the proportion to be even higher on Amazon’s US site.

Businesses in Yiwu had registered 36,000 accounts on Alibaba’s international platform AliExpress, 35,000 on eBay, 12,000 on Wish and 10,000 on Amazon as of the end of last year, according to officials.

Internet companies such as Amazon and Alibaba have provided Chinese vendors with training in setting up and running stores, extended credit lines to finance sales and allowed merchants to use their overseas logistics services for rapid delivery.

„Amazon’s department in China helps us. It has the best support for merchants in terms of number and service,” said Mr Tao.“

Lesenswerter Artikel, der ein gutes Bild von den China-Aktivitäten vermittelt. Wie es Amazon mit seinen China-Händler hält, war auch diesmal wieder Thema auf der K5.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: