Boozt wächst auf 270 Mio. € (+38%) und macht Zalando Beine

War es einst nur Asos, so sind es inzwischen auch About You, Boohoo und Boozt, die Zalando in ihren jeweiligen Heimatmärkten ins Gehege kommen. So hat Boozt jetzt für Skandinavien 2018er-Umsätze von 2,78 Mrd. SEK (ca. 270 Mio. Euro) gemeldet, bei einer Wachstumsrate von 38%:

„Following a well-executed Black Friday weekend, our momentum improved in December with customers converting on higher gross margins than anticipated. This led to a higher than expected adjusted EBIT margin of 6.4% in Q4 and 2.3% for 2018, outperforming the latest full year guidance of 1.5-2.0%.

Net revenue growth of 39% (constant currency 35%) in Q4 and 38% (constant currency 33%) for 2018 was in line with expectations.“

Wohl kein allzu großer Zufall, dass Zalando nun zeitgleich sein neues Logistikzentrum vor den Toren Stockholms präsentiert, um mit einem „lokal abgestimmten Sortiment“ und „halbierten Lieferzeiten“ Boozt & Co. besser Paroli bieten zu können.

Es bleibt weiter bemerkenswert, wie Zalando ambitionierte Wettbewerber aufkommen lässt, die ja jederzeit die Möglichkeit hätten, sich ihrerseits zu verbünden („Was aber, wenn sich Asos und Zalando zusammentun würden?“).

Zu den Herausforderungen für Zalando siehe auch 10 Jahre Zalando – und wie es jetzt weitergeht.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Zalando

Schlagwörter:

  1. Was soll Zalando denn deiner Meinung nach machen, damit keine ambitionierten Wettbewerber entstehen ? Sollen sie alles kaufen, was bei drei nicht aufm Baum ist ?

    • Das ist tatsächlich ne spannende Frage. Fakt ist, das Geld, was Menschen für Mode ausgeben, ist in keinem Land mit >10% / Jahr wachsend. Wenn man (Zalando) sich also fast überall in Europa ausgebreitet hat, kann man nur noch vertikal wachsen, das heisst, man muss ich jedem Land anderen Händlern Geschäft abnehmen. Das ging in der Vergangenheit fast ausschliesslich zu Lasten des stationären Handels. Den hat man jetzt in vielen Ländern weites gehend ausgebombt, bzw. da wird es auch schwieriger. Und nun kommen noch neue Online-Händler, die sich denken: „Hey, was Zalando macht, kann ich auch und vielleicht noch ne kleine Ecke besser“ und schwups, geht deren Geschäft direkt zu Lasten des Platzhirsches.
      Wo also soll für Zalando noch das Wachstum herkommen? Ich würde sagen, der einzige Weg ist, das Sortiment zu erweitern (Marktplatz), was ja auch schon passiert. Irgendwann wird auch Zalando dann auch Kühlschränke verkaufen, aber da gibt es in vielen Ländern schon Amazon & Spezialversender.

Schreibe eine Antwort zu Kai Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: