Logistik in der Krise: Hermes spart sich den Europa-Chef

Die Logistik in der Krise wird uns auch 2019 weiter beschäftigen. In Erwartung eines Investors („Wer würde jetzt in Hermes investieren – und wer in Picnic?“) will sich Hermes künftig den Europa-Chef und damit eine Führungsebene sparen:

„Nach Caroles Ausscheiden aus dem Unternehmen, wird die CEOPosition von Hermes Europe nicht neu besetzt, alle Hermes-Unternehmen werden dann an Kay Schiebur berichten.“

Wir erinnern uns: Carole Walker war eingesprungen, als ihr Vorgänger und designierte Hermes-Vorstand in der Otto-Gruppe überraschend gehen musste.

Während dieser immer noch auf der Suche ist, ging der Vorstandsposten an Kay Schiebur, der seitdem aufräumt („Hermes-Führung wieder komplett, DHL noch auf der Suche“), was ihm dessen Vorgänger hinterlassen hat („Der scheidende Hermes-Chef rechnet mit Zalando & Co. ab“) – und versucht, ein überholtes Logistikmodell wieder flott zu kriegen („Hermes will 100 Mio. € Zusatzkosten an den Handel abwälzen“).

Mehr zu den hausgemachten Problemen von Hermes & Co. auch in den Crossover Exchanges #12 („DHL und Hermes in der Krise“):

Wo könnte die Reise hingehen? Auch mit der Logistik von morgen haben wir uns ausführlich in den Exchanges befasst. Und die Logistik von morgen wird auch auf der K5 am 4./5. Juni in Berlin ein Schwerpunkt sein – mit Picnic, Lieferando und vielen anderen.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Logistik

  1. Meiner Meinung nach krankt die Logistikbranche auch daran, dass sie unbedingt als Marke beim Empfänger präsent sein wollen, dabei will der einfach nur schnell, zuverlässig und mit guten Abholalternativen sein Paket bekommen. Ob das DHL, Hermes, DPD oder wer auch immer ist, dürfte den meisten egal sein.

    Daraus ergeben sich skurrile Ergebnisse:
    – Nach wie vor fahren alle Logistiker mit ihren Trucks separat die Kunden an, anstatt die letzte Meile zu bündeln (die ja am kostenintensivsten ist) und Synergien zu nutzen.
    – Abholshops (der ‚Zeitschriftenladen um die Ecke‘) dürfen nicht für verschiedene Logistiker gleichzeitig ihren Service anbieten: Einige Logistiker ‚vertragen‘ sich scheinbar, aber wie mir ein Shopbetreiber mitteilte, darf er keine Pakete von XXX mit aufnehmen, weil XXX darauf besteht das zuvor YYY gekündigt wird..

    • Ja, es ist wirklich schwer zu verstehen. Alle verlieren Geld auf der letzten Meile, Kooperation könnte das sofort lösen, aber keine möchte den ersten Schritt gehen. Sollten Amazon & Co. sich auf der letzten Meile selbst helfen, ist das aber auch irgendwann mal egal.

Schreibe eine Antwort zu Peter Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: