Signa Sports United: Geht Fahrrad.de mit Wiggle an die Börse?

Signa Sports United („Signa Sports United zeigt sich als profitabler Milliardenplayer“) will zwei Jahre nach dem letzten Versuch offenbar einen erneuten Börsenanlauf nehmen, wenn auch nur für einen IPO zweiter Klasse („SIGNA Sports United in talks to go public through SPAC deal“):

„Sporting goods retailer SIGNA Sports United, owned by Austrian investor Rene Benko, is in talks to go public through a merger with a blank check company in a deal that could value the firm at up to $4 billion, two people familiar with the matter said.“

Dazu will Signa Sports United, das zuletzt vor allem Unternehmen im Tennisbereich übernommen hat („Signa Sports United Acquires Online Tennis Company Midwest Sports and Enters the U.S. Market“), nun offenbar für Fahrrad.de den britischen Wettbewerber WiggleCRC übernehmen.

Wiggle hatte im jüngsten Jahresabschluss rückläufige Umsätze von 345 Mio. Pfund (2018) auf 311 Mio. Pfund (2019) gemeldet und zuletzt Bike24 wieder abgeben („Bike24 geht mit 120 Mio. € Umsatz wieder zurück an Riverside“).

Da lief es für Fahrrad.de, das Wiggle & Co. lange Zeit hinterherfuhr, zuletzt erheblich besser („Fahrrad.de Internetstores freuen sich über 373 Mio. € Umsatz“).

Parallel dazu hat sich Signa Sports United gerade auch personell neu aufgestellt („SIGNA Sports United Bolsters Leadership Team to Drive Continued Growth and International Expansion“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:, , ,

1 Antwort

Trackbacks

  1. Bike24 freut sich über einen Umsatzsprung auf 200 Mio. Euro – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: