Warum die Catch-Story jeder Online-Händler kennen sollte

Unlängst ist die Catch-Story in Buchform erschienen, eine der spannendsten E-Commerce-Geschichten, die jeder Online-Händler kennen sollte, weil sie sehr gut und anschaulich erzählt, wie auch kleine Händler mit wenig Geld groß rauskommen können, wenn sie sich zunächst auf vergleichsweise wenige Produkte beschränken, um diese dann möglichst schnell in hohen Stückzahlen zu verkaufen. Das Prinzip kann man sich heute auf Marktplätzen ebenso zunutze machen wie bei Instagram & Co.

Catch of the Day war von 2006 an einer der Live-Shopping-Pioniere, der die täglich wechselnden Angebote allerdings irgendwann nicht mehr in den notwendigen Mengen bekommen konnte, sich deshalb sortimentsseitig zunehmend breiter aufgestellt hat und heute als Catch in Australien zu den führenden Online-Marktplätzen zählt. Siehe die jüngsten Geschäftszahlen (PDF).

Zwischenzeitliche Catch-Konzepte wie The Grocery Run zählen auch heute noch mit zum Spannendsten, was der Online-Handel zu bieten hat(te). Und auch sonst war das Catch-Team immer sehr erfindungsreich und kreativ, was die Entwicklung neuer Ideen bzw. die Adaption bestehender angeht.

„Catch of the Decade“ beleuchtet den Online-Handel von einer anderen Seite. Man lernt dort so ziemlich alles, was guten Handel ausmacht. So ist es nicht nur eine spannend zu lesende Gründungs- und Wachstumsstory, die zeigt, was in nur wenigen Jahren möglich ist, sondern auch eine gute Inspirationsquelle für alle, die offen sind für Neues und ihre Chancen zu nutzen wissen.

Sympathisch macht die Catch-Gründer zudem, dass sie auch ihre Fehltritte und Niederlagen nicht aussparen.

Weitere Buchempfehlungen:

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Bücher, Live Shopping

1 Antwort

Trackbacks

  1. Exchanges #281: Was wir von der Catch-Unternehmensgeschichte lernen können – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: