Otto stößt im Digital-Bereich auch Shopping24 ab

Statt sich von Heine, Witt & Co. zu trennen, geht in der Otto Gruppe der digitale Ausverkauf weiter. So soll bei den Digital Solutions als nächstes Shopping24 (ohne Wohnklamotte) an Yieldkit gehen:

„Die YK Group GmbH, unter deren Dach bereits Yieldkit als eine führende Plattform für Content-Monetarisierung, Performance- und Affiliate-Marketing, sowie digidip, ein Spezialist für Premium-Content-Monetarisierung, ihre Kräfte bündeln, begrüßt mit dem shopping24 commerce network ab sofort das dritte Schwesterunternehmen an Bord.

shopping24 mit Sitz in Hamburg setzt seinen Fokus auf Commerce-Content-Technologien. Die YK Group wird mit ihrer Buy-and-Build-Strategie von Waterland Private Equity finanziert, die sich im Februar als Mehrheitseigentümer an Yieldkit beteiligt hat. Verkäufer ist der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.“

Und nicht nur im Digitalbereich räumt Otto auf, sondern auch bei Hermes in der Logistik („Otto verkauft seine nächste Hermes-Tochter für 565 Mio. €“).

Man kann also gespannt sein, was von der Otto-Gruppe einmal bleiben wird. Siehe dazu auch Otto NEW – oder: Was kann bleiben und was muss gehen?

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Ultimondo

Schlagwörter:,

1 Antwort

  1. Könnte es sein, dass Otto sein Business stark konzentriert (Otto.de / AboutYou) ? Vermutlich ist die Idee eher, wenige Riesenplayer als viele kleine zu haben?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: