Amazon will seine Aktien jetzt doch noch verbilligen

Nach der Kursexplosion in den letzten Jahren waren Amazon-Aktien für Kleinanleger kaum noch erschwinglich. Nach langem Zögern folgt Amazon jetzt doch den anderen Techkonzernen und will seine Aktien ab Juni (künstlich) verbilligen.

Im Rahmen eines Aktiensplits soll es dann zwanzig Mal so viele Amazon-Aktien geben – zu einem Zwanzigstel des heutigen Kurses (PDF):

„On March 9, 2022, the Board of Directors of Amazon.com, Inc. approved a 20-for-1 split of the Company’s common stock.

The stock split and the proportionate authorized share increase are subject to shareholder approval of the Amendment at the 2022 Annual Meeting of Shareholders, which is currently scheduled to take place on May 25, 2022.

Subject to shareholder approval of the Amendment, each Company shareholder of record at the close of business on May 27, 2022 will have 19 additional shares for every one share held as of such date reflected in their accounts on or about June 3, 2022.

Trading is expected to begin on a split-adjusted basis on June 6, 2022.“

Zugleich will Amazon künftig verstärkt Kurspflege durch Aktien-Rückkäufe betreiben. Auch das machen Apple & Co. seit Jahren, um den Aktienkurs zu tunen.

Es sind dies nicht die einzigen Veränderungen der Nach-Bezos-Ära. Erstmals hatte Amazon zuletzt die Werbeerlöse ausgewiesen.

Mehr zu den jüngsten Entwicklungen auch in den Exchanges #295 („Amazon nach Corona“):

Amazon zählt zu den Schwergewichten in den GLORE50.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

Schlagwörter:

  1. Yuhuuuu, to the mooooon

Trackbacks

  1. Nach Amazon kündigt auch Shopify einen Aktiensplit an – Exciting Commerce

Schreibe eine Antwort zu Phaedrus Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: