Made.com sucht jetzt Kaufwillige mit mindestens £45 Mio.

Im Möbelbereich ist gerade Made.com unterm Hammer. Dort gibt man sich im laufenden Verkaufsprozess weiter zuversichtlich und hofft jetzt bis Mitte Oktober auf Kaufwillige, die mindestens 45 Mio. Pfund mitbringen, um das Überleben zu sichern:

„[The] Board of MADE has now entered in to non-disclosure agreements and begun discussions with a number of interested parties regarding the sale of the Group.

These interested parties will be provided with additional information on the Group and be invited to put forward non-binding indicative proposals in the middle of October.

The Board will review these proposals and expects a select number of parties will be invited to participate in a second phase to conclude as soon as practicable thereafter.

[The] Board will make interested parties aware that the current management plan for a stand-alone public company is expected to require aggregate funding in the region of £45-70m over the course of the next 18 months.“

Die Frage wird halt sein, wer sich im aktuellen Marktumfeld einen Restrukturierungsfall ans Bein binden möchte, der noch nicht wirklich bewiesen hat, dass sein Geschäftsmodell funktioniert.

Siehe dazu auch Entlassungen und mehr: Die Möbelbranche unter Druck

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Home & Living, Shopboerse

Schlagwörter:

Trackbacks

  1. XXXLutz will Home24 und Butlers für 250 Mio. € übernehmen – Exciting Commerce
  2. Made.com findet keinen Retter und steht vor der Insolvenz – Exciting Commerce
  3. „Made.com nimmt derzeit keine neuen Bestellungen an“ – Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: