Umbrüche im Buchmarkt: „Book production is a collaborative process”

von Matthias Hell

Unter der Rubrik Buchlos in die Zukunft
bringen wir jede Woche das Spannendste zu
den strukturellen Umbrüchen in der Buchbranche.

Neue Vertriebsmodelle

Bastei Lübbe 1:
Mit weniger hochliterarischen „Ballast“ im Gepäck zählt Bastei Lübbe zu der
Vorreitern für das Erproben neuer digitaler Formate – und das mit Erfolg: Das zurückliegende
Geschäftsjahr brachte deutliche Zugewinne und auch für weiteres Wachstum will
man vor allem auf den Digitalbereich setzen, berichtet
Buchmarkt
. Ein Beispiel dafür: Der neue App-Serienroman „Coffeeshop“ (Pressemitteilung).

Calvendo: Den
Druck von eigenen Fotokalendern und Posterbüchern bieten heute viele Dienstleister
an. Das Publishing-Startup Calvendo ermöglicht es aber Fotografen und Autoren zudem,
die von ihnen erstellten Werke auch über den Buchhandel zu vertreiben. (via Buchreport)

Sony: Des einen
Freud, des anderen Leid: Setzte Sony bisher bei seinen eBook-Readern und den
dazugehörigen Inhalten auf eine Kooperation mit dem Buchhandel, so hat der
Technikkonzern jetzt den Direktvertrieb mittels eigenem Webshop entdeckt. Für
Kunden attraktiv ist dabei, dass Sony bei mehreren Tausend Titeln auf einen
DRM-Schutz verzichtet. (via The
Digital Reader
)

Neue Erzählformen

Collaboration:
Für Floss Manuals-Gründer Adam Hyde liegt es nicht an den technischen Möglichkeiten,
dass kollaborative Schreibmodelle noch relativ gering verbreitet sind. Wie er in einem Gastbeitrag für O’Reilly schreibt, gelte es sich
vielmehr von den vorherrschenden Vorstellungen zum Thema Autorenschaft zu
lösen:

„If we
allow ourselves to do away with the notion of authorship and instead
characterise the interactions on a spectrum we can see that collaboration
already plays an important role in a ‘typical’ process, and it has more value
than we may have first thought. Book production is actually a collaborative
process. The publishing world has hidden this from the reader largely because
the legislative and market forces have favored the promotion of single
authorship. But collaboration is a technique we use to produce and improve all
books, and we should stop ignoring it.”

KF8/ePub3: Mit
Amazons KF8 und dem offenen ePub3 existieren bereits neue Standards für die
Produktion elektronischer Bücher. Michael Hofner vom vorwärtsgerichteten
Publishing-Dienstleister Kaltner Verlagsmedien fasst zusammen, welche
Möglichkeiten die neuen Formate bieten und warum es bisher noch mit der Umsetzung
hapert. (via Börsenblatt)

Struktureller Wandel

Bastei Lübbe 2:
Der Kölner Verlag ist davon überzeigt, auch für das stationäre Handelsgeschäft
mit innovativen Ideen aufwarten zu können. Im Frühjahr 2013 will Bastei Lübbe
in der Domstadt deshalb einen eigenen „Concept Store“ eröffnen. (via Buchreport)

Amazon: Für den
Vertrieb seiner Kindle-eReader und -Tablets baut Amazon in Deutschland das
Vertriebsnetz aus. Neben Media Markt und Saturn wird künftig auch die
Elektronikkette Expert die Amazon Hardware-Geräte anbieten. (via Channelpartner)

Buchhandel im Umbruch

Thalia: Der
kriselnde Filialist versucht es nun mit Same-Day-Delivery. In Kooperation mit
dem Logistik-Dienstleister Tiramizoo testet Thalia in Hamburg noch bis Ende
Januar die Attraktivität von Sofort-Lieferservices. (via Der
Handel
)

Fnac: Über
Schwierigkeiten und Rückbau-Pläne beim führenden französischen Medienhändler
Fnac haben wir bereits an dieser Stelle berichtet. Nun will die Kette verstärkt
auf das Franchise-Modell setzen und 2013 zehn neue Filialen in Co-Regie eröffnen.
(via Livres
Hebdo
)

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Buchhandel

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.585 Followern an

%d Bloggern gefällt das: