Netzwerte 09: Wer wird der „Consumer Identity Provider“?

Auf der Entwicklerkonferenz Innovate 2009, auf welcher PayPal seine Plattform Paypal X offiziell lanciert hat, stellte PayPal auch seine Pläne für die Zukunft etwas genauer vor.

Ganz offensichtlich ist man vom Erfolg von Facebook Connect inspiriert und will mit "PayPal ID" Konsumenten eine übergreifende Möglichkeit bieten, sich auf E-Commerce-Sites einzuloggen:

"During his talk, Mark began discussing eBay’s goal to become the
“consumer identity provider” of the web. Under the project, which for
now seems to be called “PayPal ID,” users can use their PayPal login to
identify themselves securely on e-commerce websites and web apps across
the spectrum."

Im Gegensatz zu Facebook Connect wäre "PayPal ID" nicht mit Fakeprofilen belastet, da PayPal-Konten an Bankkonten gekoppelt sind. Somit ist PayPals Ansatz für den E-Commerce-Sektor zunächst besser geeignet.

Noch sitzt PayPal an der Umsetzung von "PayPal ID":

"As to when it will launch: the eBay and PayPal team are currently building the back end of the system as well as speaking with government and regulatory agencies. Sometime next year, PayPal ID should enter testing."

Die Frage ist, ob PayPal das ambitionierte Ziel, ein ID-Provider für E-Commerce-Kunden webweit zu werden, erreichen kann. Vor allem kommt die Frage auf, ob PayPal nicht, statt das Rad neu zu erfinden, existierende ID-Ansätze wie OpenID einbeziehen sollte. Der Entwickler Jesse Stay schreibt:

"Is it possible for Paypal to go alone in this identity space when they could either be leading or joining existing identity efforts such as OpenID? I may be wrong but I do not recall any mention of the word “open” in his proposal.

And when he mentions things like “they are working with Government” it gets a little scary that a single company may control all this along with government."

Die Bedenken zeigen gleichzeitig, dass jedes Unternehmen, dass sich am ambitionierten Ziel, ein "Consumer Identity Provider" zu werden, mit viel Widerstand rechnen muss.

Welche anderen Unternehmen könnten neben PayPal die Aufgabe überhaupt stemmen?

Nur zwei: Facebook, das größte Social Network der Welt, das mit Facebook Connect seinen Einfluss auf andere Sites bereits massiv ausweitet. Und Google, das mit seinem sich gut entwickelnden Friend Connect etwas ähnliches im Portfolio hat.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Facebook

Schlagwörter:

  1. Ich geh mal davon aus das PayPal OpenID dafür benutzen wird. Nicht umsonst ist es der OpenID Foundation beigetreten (http://openid.net/2009/01/28/paypal-joins-openid-foundation-board-as-we-enter-2009/) und hat bereits einen OpenID Provider aufgesetzt (https://openid.paypal-ids.com/).

  2. @Markus Lanthaler: Ah, interessant. Danke für die Info.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: