Vielbesteller: Hat Amazon ein Problem bei jungen Frauen?

Amazons Unschlagbarkeit ist mythenumrankt („Exchanges #124: Mythos Amazon“), über die Defizite weiß man so gut wie nichts („Exchanges #51: Wie Amazon mit seinen Schwächen umgeht“).

Jahrelang hat Amazon die Marktforschung nicht interessiert. So weiß niemand, wie die „bösen“ Amazon-Kunden wirklich ticken, geschweige denn, was sie von anderen Online-Shoppern unterscheidet.

Eingeholt von den Realitäten („Vielbesteller treiben bereits ein Drittel des Online-Marktes“) scheint „das böse Amazon“ nun allerdings doch noch zum Forschungsgegenstand zu werden:

ecchermesheavyonlineshopper

Bemerkenswert ist die folgende Darstellung aus der jüngsten Hermes-Vertriebsstudie des ECC, die Amazon-Fans zeigt im Vergleich mit typischen Vielbestellern, vor allem aber im Vergleich mit der nächsten Generation der Online-Shopper(innen):

eccheavyonlinerprofil

Dass Amazon wie gemacht ist für Männer, das versteht sich von selbst. Dass mangels besserer Alternativen auch viele Frauen Amazon nutzen, das ahnt man („Exchanges #61: Wenn Frauen shoppen“).

Im Vergleich zum typischen Vielbesteller scheint Amazon jedoch ein prinzipielles Defizit bei Frauen zu haben, die ihre Kleidung dann doch lieber bei Zalando & Co. kaufen.

In Probleme dürfte Amazon aber spätestens bei der nächsten Generation laufen, wenn sich die Situation dreht und auch im (Online-)Shopping Frauen den Ton angeben.

Amazons größte Schwäche ist es, dass es alles für alle sein will, mit seinem One-For-All-Ansatz aber nicht bei allen Kundengruppen gleich stark sein kann. Dies bietet erhebliche Chancen für Newcomer und potenzielle Angreifer. Zalando macht es gerade vor.

Von Facebook über Whatsapp, Instagram oder Pinterest gibt es kaum noch einen massenattraktiven Web-Trend, der nicht von Frauen getrieben wird. Das wird sich auch auf den E-Commerce übertragen.

Wer im E-Commerce/Mobile Commerce die Bedürfnisse von Frauen ignoriert, tut dies weiter auf eigene Gefahr.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

8 replies

  1. Nur mal eine kurze Verständnisfrage: die einzelnen Segmente sind ja offensichtlich nicht überschneidungsfrei, der „Online Shopper“ kann sowohl „Heavy Online Shopper“ als auch „Heavy Amazon Shopper“ als auch „Smart Native“ sein. Gibt es hier Informationen zu den Überschneidungsquoten? Als Grundgesamtheit „Online Shopper“ gilt, wer in den letzten 12 Monaten einen Online-Kauf getätigt hat?

    Bei einem höheren Anteil Männer in der Gruppe „Heavy Amazon Shopper“ direkt auf ein generelles Problem bei der Kundengruppe „Frauen“ für Amazon gesamt zu schliessen halte ich im übrigen für gewagt.

    • deshalb schließt der Beitrag ja auch nicht, sondern wirft die Frage auf. In jedem Fall würde es sich lohnen, diesen und anderen Fragen nachzugehen, um ein fundierteres Bild von Amazons Stärken und Schwächen zu bekommen.

      • Ja, das würde sich lohnen.

        Bezüglich meiner Verständnisfrage hab ich das PDF einmal selber aufgerufen und leider keine weiteren Hinweise gefunden. Wahrscheinlich wurden die Befragten mit einer Frage nach aktuellem Kaufverhalten gefiltert. Zum Thema Repräsentativität habe ich den Hinweis gefunden, die Befragung wäre „internetrepräsentativ nach Alter und Geschlecht“.

Trackbacks

  1. Amazons Limit | Kassenzone
  2. Alles für alle: Über Amazons Grenzen und die Welt danach – Exciting Commerce im 12. Jahr
  3. Exchanges #156: Amazons große Marktplatz-Offensive – Exciting Commerce im 12. Jahr
  4. HDE-Prognose: Weihnachten gehört zunehmend den Onlinern – Exciting Commerce im 12. Jahr
  5. Exchanges #162: Wer rettet Ebay (vor sich selbst)? – Exciting Commerce im 12. Jahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: