Dr. Oetker testet Juit als Food-Service für Fertiggerichte

In Berlin ist Oetker Digital inzwischen mit seinem Durstexpress sehr präsent. Dieser Tage geht nun Juit an den Start als Versandservice für Fertiggerichte:

„Wir wollen vielbeschäftigten und qualitätsbewussten Menschen helfen, sich im Alltag einfacher und besser zu ernähren. Dafür kreieren wir vielfältige Gerichte aus besten Zutaten, die wir von Hand gekocht und schonend gefroren direkt zu dir nach Hause liefern.

Juit gehört zu Oetker Digital, einem jungen Unternehmen der Oetker Gruppe. Unsere Ideen für frische, gesunde Ernährung können so vom Wissen und der Erfahrung vieler Jahrzehnte profitieren.“

Die Preise für die Boxen sind durchaus gewöhnungsbedürftig und werden erst im Abo etwas erschwinglicher.

Nach dem Start von Kuchenfreude hatte Dr. Oetker Anfang des Jahres 49% an Deine Torte (InterNestor) übernommen (PDF), das „im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz im niedrigen einstelligen Millionenbereich“ erzielt hat.

Für Oetker Digital sind inzwischen erwartungsgemäß („Zalando: Fleek Mobile-Chef wechselt zu Oetker Digital“) viele ehemalige Zalando-Leute tätig, nachdem deren Mobile-Projekte wieder eingestampft wurden.

Updates zu den Online-Aktivitäten gabs in der Jahresmeldung und im Geschäftsbericht (PDF).

Mit den Perspektiven im Foodbereich befassen wir uns – von Hellofresh über Picnic bis Getnow – auch in den jüngsten Exchanges #205.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: