MyBestBrands meldet 150.000 Euro Umsatz nach 2 Monaten

Noch einiges an Optimierungspotenzial hat MyBestBrands, das trotz massiver Werbekampagne bei RTL 2, MTV & Co. in den ersten beiden Monaten mit 260.000 Mitgliedern eher mäßige 150.000 Euro Umsatz generiert hat:

MyBestBrands ist mit einer suboptimalen Seite an den Start gegangen, die sich in ihrer heutigen Verfassung weder für den Abverkauf noch für die Leadgenerierung so richtig eignet und auch bei Google immer noch eher unglücklich gelistet ist.

Vielleicht spekulieren die Macher aber auch darauf, dass sich die Alarmfunktion zum Hauptsumsatztreiber entwickelt. Dann bräuchten sie aber nicht annähernd so viel Aufwand in die Website stecken.

Kurzum: So spannend das Konzept auch ist, in der Umsetzung ist und bleibt uns MyBestBrands weiterhin ein Mysterium.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Uncategorized

  1. Sag mal, da muss ich doch mal nachfragen:
    Du schreibst, dass 150.000 Euro in den ersten zwei Monaten „mäßig“ ist. Das sehe ich eigentlich nicht so – zumal ich hier für weniger umsatzmachende Startups (aus dem Eventshoppingbereich z.B.) schon mehr Begeisterung gelesen habe. Klar, wird das nicht reichen. Aber in den ersten zwei Monaten ist das doch eine Menge im E-Commerce, findest du nicht?
    Rechnest du bei TheLabelFinder in den ersten Monaten mit mehr Umsatz? Halte ich für gewagt.
    Schätzungsweise gefällt dir einiges an der Umsetzung von Mybestbrands nicht. Das verstehe ich und sehe das auch so. Da sind wir uns einig, aber das mit Umsatz musste ich mal nachfragen.
    Na ja, und ich finde es ehrlich gesagt etwas erstaunlich, dass MyBestbrands (für dich ich übrigens nicht tätig bin) hier an dem einen Tag sehr schlecht weg kommt und zwei Tage später ein sehr ähnliches Projekt, bei dem du mitgearbeitet hast, gelauncht wird.
    Ich schätze mal, dass ist ein Zufall, da es einfach nicht dein Stil ist, so etwas bewußt zu machen. Deine Arbeit hier ist extrem kompetent und über jeden Klüngel-Verdacht erhaben. Aber ein bisschen ein schlechter Geschmack bleibt trotzdem…
    eric

  2. 150.000 Umsatz bei massiver Fernsehwerbung ist definitiv „mäßig“, meinem Gefühl nach sogar eher schlecht.

  3. @melf: Danke, das war genau der Punkt.
    @eric: Ich kann nur versuchen, möglichst nachvollziehbar zu verargumentieren, warum ich etwas für gelungen und weniger gelungen halte. Ansonsten gilt weiterhin: Es geht bei Exciting Commerce nicht darum, einzelne Unternehmen hoch- oder niederzuschreiben, sondern Konzepte und Ideen vorzustellen und Entwicklungen im E-Commerce-Bereich zu verdeutlichen.

  4. Dafür, dass sie eigentlich nur eine Werbeplattform sind, geht das doch. Der Umsatz entspricht ja nicht dem umgesetzten Produkten. Das wäre viel interessanter.

  5. 150 k Umsatz trotz TV Werbung ist sicherlich zu wenig. Da wäre effektives KW Booking über AdWords sicherlich vorteilhafter.
    Aber das Google Listing mit dem Brand finde ich durchaus ok. Immerhin auf Platz 2 und 3 mit deren Domain und Brand zu finden. Außerdem einige Artikel in den Top10 von relevanten Newsportalen (internetworld, excitingcommerce) und daher für den Anfang schon ganz ok. Jetzt geht halt die eigentliche Optimierung los ;-)

  6. @jochen: Das ist mir ja klar, deshalb hatte mich das auch gewundert. Passt für mich ja, sonst würde ich mir ja auch nicht jede Zeile hier durchlesen ;-)))

  7. @rene: die 150.000 sind laut IWB leider die umgesetzten Produkte http://tinyurl.com/bp6csx
    @sven: TV-Spots müssen derzeit wohl spottbillig sein. Ich frage mich allerdings, ob eine optimierte Seite dafür nicht vorteilhaft gewesen wäre. So hat zumindest excitingcommerce jede Menge mybestbrands-Traffic abbekommen
    @eric :-)

  8. @jochen: Danke für dein feedback. Unser Ziel ist es, unseren Usern einen möglichst guten Service zu bieten. Um deinen Kommentar besser einzuordnen, wäre es für uns und wahrscheinlich auch die anderen Leser hilfreich zu wissen, was du konkret an mybestbrands kritisierst und dem entsprechend verbessern würdest (Design, Usability, Funktion oder Kommunikation). Darüberhinaus würde mich interessieren, ob stylight das Konzept und den Markenalarm bald kopieren wird?

  9. stylight ist eine visuelle Modesuche, warum sollten sie? Ich glaube, wenn dann gibt es da ganz andere Kandidaten …
    Ich frage mich lediglich, was das Ziel von MyBestBrands ist? Und ob Ihr mit diesen Zahlen zufrieden sein könnt.
    Zugegebenermaßen werde ich immer besonders hellhörig, wenn ein Startup dem Online-Kanal misstraut und schon im Beta-Stadium in TV-Werbung „investiert“.
    Persönlich glaube ich, dass ein Konzept vor allem onlinetauglich sein sollte – und da wundere ich mich bei all den genannten Punkten.
    Kurzum: Mir erschließt sich die Gesamtstrategie nicht, ich hätte diesen Beitrag aber auch nicht geschrieben, wenn Ihr nicht von Euch aus mit diesen Zahlen an die Öffentlichkeit gegangen wärt.
    Konzeptionell irritiert mich am meisten, dass die ganze Komplexität, die das Thema naturgemäß auf der Datenbankseite mit sich bringt, auch ins Seitendesign eingeflossen ist.
    Ich könnte mir MyBestBrands beispielsweise als supersimple, schlanke Seite vorstellen, die vor allem vom Markenalarm lebt, also ein bisschen mehr http://www.produktmelder.de

  10. @Jochen: Danke für die schnelle Antwort. Wir werden in den nächsten Wochen zahlreiche Änderungen vornehmen und freuen uns dann wieder auf dein kritisches Feedback.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: