Preisbock expandiert mit Stylebock und Gadgetbock

Bei Preisbock überstürzen sich die Ereignisse: Nach dem Preisbock-Club vor wenigen Wochen sind in dieser Woche Stylebock und Gadgetbock, zwei reguläre Online-Shops, an den Start gegangen (s. Pressemeldung):

Stylebock

So sinnvoll eine Dezentralisierungsstrategie für ein Live Shopping Angebot wie Preisbock ist und so gelungen die Namen für die neuen Ableger sind, so aktionistisch wirken die aktuellen Intiativen. Im Gadgetbock zumindest finden sich derzeit noch kaum Produkte.

Im ersten Moment fragt man sich ohnehin, ob sich hinter der Expansions-Strategie nicht vielmehr ein groß angelegter Magento Multi-Shop-/Multi-Funktions-Test verbirgt, der das volle Magento-Potenzial verdeutlichen soll.

Für das Preisbock-Team besteht durch die Vielzahl der Konzepte die Gefahr, den Fokus zu verlieren und sich auf Dauer zu verzetteln. Generell macht der dezentrale Ansatz jedoch weitaus mehr Sinn als der zentralistische Ansatz von Guut.de, der den offensichtlichen Niedergang nur noch beschleunigt (s. auch die aktuellen Skalierungsprobleme bei den Ebay Wow! Aktionen)

Dass sich auch Live Shopping Modelle ganz gut skalieren lassen, zeigen in den USA Vorreiter wie Woot (mit inzwischen 5 Ablegern) oder Backcountry (mit 6 Ablegern) ebenso wie Newcomer wie 1 Sale A Day oder Groupon, das sich auf lokale Live Shopping Aktionen spezialisiert hat.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Live Shopping

  1. Das sind beide die mit Abstand schlechtesten Magento-Shops, die ich bisher im professionellen (also ernsthaft betriebenen) Umfeld gesehen habe. Die Produkte einfallslos, das Sortiment kläglich, die Abbildungen einfach nur schlimm, die Texte langweilig (gerade bei diesen Produkten!), die Aufklapp-Navigation kaum zu treffen und das Layout mit all den viel zu stark komprimierten JPGs? Hat das der Praktikant kurz vor seinem Rauswurf gestaltet und konzipiert?

  2. Hallo Jochen,
    vielen Dank für das Lob und deine sachliche und konstruktive Kritik. Der Gadget- und der Stylebock sind jeweils natürlich noch nicht randvoll mit Produkten, da wir, nachdem wir täglich nur ein Produkt hatten, unsere Lager erst einmal füllen müssen. Aber wir sitzen jeden Tag dran und befüllen die Böcke immer weiter. Trotz des noch nicht so großen Produktportfolios wollten wir unseren Nutzern schon jetzt die Möglichkeit geben, mehr als ein Produkt am Tag als Schnäppchen auf unserer Plattform zu finden. Und die ersten Tage sind wir mit den neuen Böcken sehr zufrieden und bekommen von unseren Usern größtenteils positives Feedback. Nichtsdestotrotz bleibt unser Liveshopping-Portal Preisbock.de das Aushängeschild und wird auch weiterhin viele Nutzer begeistern.
    @ Mark
    Deine Kritik ist zwar unsachlich vorgetragen, aber auch nicht gänzlich aus der Luft gegriffen. Zu der noch vermissten Produktvielfalt habe ich ja oben schon etwas geschrieben, da wird definitiv noch mehr kommen. Und was das Design angeht, sitzen wir da auch schon dran und werden die Böcke in den nächsten Wochen noch besser stylen.
    Thomas vom Preisbock

  3. @thomas
    die Kritik von Mark ist IMHO nicht wirklich „… ist zwar unsachlich vorgetragen…“ sondern trifft es recht gut. Vor allem bei dem eher peinlichen Namensversuch oder den sonstigen groben Schnitzern die da gemacht worden sind wirkt das ganze eher lächerlich den Professionell. Auch die Antwort kann man so nicht akzeptieren:
    „da wir, nachdem wir täglich nur ein Produkt hatten, unsere Lager erst einmal füllen müssen.“
    *DAS* ist ja n Argument. Auf gut Deutsch: Unser Einkauf wurde dummerweise von nem anderen Praktikanten als der Webshop gemacht. Das man das Zeitgleich startet kann man nun so nicht wirklich erwarten.
    „Trotz des noch nicht so großen Produktportfolios wollten wir unseren Nutzern schon jetzt die Möglichkeit geben, mehr als ein Produkt am Tag als Schnäppchen auf unserer Plattform zu finden.“
    Deutsch: Wir haben da noch n paar Paletten Rest(e)ware die wir loswerden müssen.
    „Und die ersten Tage sind wir mit den neuen Böcken sehr zufrieden und bekommen von unseren Usern größtenteils positives Feedback.“
    Deutsch: Eine Handvoll Leute hat echt eingekauft und war dabei gegen die Erwartungen sogar begeistert. Wir arbeiten aber noch daran sinnvolle Begrifflichkeiten für Standards wie „Ware“ oder „Produkt“ zu finden, so reden wir erstmal nur von Bock und Böcken, so fällt es auch weniger auf wenns teilweise totaler „Bockmisst“ ist.
    „Nichtsdestotrotz bleibt unser Liveshopping-Portal Preisbock.de das Aushängeschild und wird auch weiterhin viele Nutzer begeistern.“
    Deutsch: Wir experimentieren halt a bisserl rum, sind uns aber sicher das wir erstmal weiterhin nur ein Produkt günstig anbieten werden da dies unser Zugpferd ist (… und es auch soo viel Arbeit macht mehr als ein Produkt äääähh Bock zu verwalten).
    Sorry für die Polemik zwischendrin, aber bei soviel Steilvorlage kann ich nicht anders ;)
    grüße
    KB

  4. @Thomas Danke für die schnelle Reaktion!
    Gerade die Shopnamen finde ich klasse (aber das ist sicherlich Geschmackssache), warum es aber zu diesem frühen Zeitpunkt die Pressemeldung schon gebraucht hat, ist auch für mich nicht wirklich nachvollziehbar …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: