Exceed Sessions beim E-Commerce Barcamp in Hamburg

Das E-Commerce Barcamp zog am Freitag und Samstag auch diesmal wieder das Who is who der neuen, deutschen E-Commerce-Szene in die Otto-Zentrale nach Hamburg.

Alexander Graf von der Kassenzone provozierte mit einer Session zum Thema "E-Commerce ist doof", in der er herausstrich, warum es sich heute nicht mehr lohnt, einen Online-Shop aufzumachen. Das Marktwachstum ist zu gering für die Fülle an neuen On- und Offline-Playern, die nun auf den E-Commerce-Markt drängen, und die Hürden sind zu hoch, als dass Neueinsteiger jenseits von Nischen wie Insektengitter24 noch eine Chance hätten. Zur Folge-Session "E-Commerce ist toll" kam es dann leider nicht mehr.

Exciting Commerce ignorierte das mobile Outernet und all die augmentierten Säue, die derzeit durchs sozialmediale E-Commerce-Dorf getrieben werden, und war mit einem Vortrag zum Thema Video Shopping Strategien und zwei Exceed-Sessions vertreten, wo es – wie angekündigt – um neue und weiterführende E-Commerce-Themen gehen sollte, die zum Nach-, Weiter- und Querdenken anregen sollten.

  Exceedsession

In der einen ging es um die Schaffung neuer E-Commerce-Märkte am Beispiel von Shopping Parties. Und in der zweiten stellten wir das Semaya-Projekt zur Disposition – was wäre, wenn die Verkaufsseiten im E-Commerce vom Nutzer und nicht wie heute vom Produkt her gedacht wären (siehe dazu auch die aktuelle Kolumne in der Internetworld "Shop-Systeme der Zukunft kennen die richtigen Verkaufsargumente")

In diesem Zusammenhang besonderen Danke an Andy Lenz (von t3n), Sebastian Timm und Ruppert Bodmeier (von Yalook), die die beiden Sessions mit ihren Einwürfen jeweils gerettet und einen positiven Dreh gegeben haben. Danke auch an Markus Böhm und die Jungs von Egenium (Dealclub, Deutschland klickt, etc.) für den fruchtbaren Austausch im Vorfeld.

Spürbar war, wie sehr sich viele mit E-Commerce-Themen jenseits von Shoptimierung immer noch vor den Kopf gestoßen fühlen. Dabei wäre mehr Skepsis auch in anderen Bereichen angebracht. Im Online-Handel ist längst weitaus weniger fix als uns die Shoptimierungs- und Usability-Experten gerne glauben machen möchten.

Bei Exciting Commerce arbeiten wir aktuell an einem knappen Dutzend von Exceed-Themen – von vernetzbaren Shopsystemen bis zu hin zu möglichen, neuen Logistikkonzepten für die letzte Meile. Wer sich mit diesen und anderen Fragestellungen (jenseits des mobilen Outernet!) in Exceed-Projekten auseinandersetzen will, ist immer herzlich willkommen.

Was gab es sonst noch Spannendes beim E-Commerce Barcamp? Thorsten Boersma erntete viel Lob für seine Best Practice Session für Fashion Shops. Und Dennis Kallerhoff und Lutz Lengemann haben von ihren Learnings aus der Gründung von Dealzeit erzählt, das sie mit viel Einsatz neben dem Job vorangetrieben haben.

Vielen Dank den Teilnehmern für spannende Diskussionen und Impulse und den Organisatoren für ein perfektes Barcamp!

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:exceed

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: