Nach Tradoria geht UKs Play.com für €29 Mio. an Rakuten

Der japanische E-Commerce-Gigant Rakuten/Buy.com expandiert inernational weiter stark durch Übernahmen und hat sich für umgerechnet schlappe 29 Mio. Euro Play.com geschnappt, einen der größten britischen Spiele- und Elektronikversender, der dort auf einen Jahresaumsatz von über 660 Mio. Dollar kommt.

Playcom

Play.com dürfte also nicht allzu profitabel arbeiten, hat aber der Pressemeldung zufolge 14 Mio. Mitglieder und passt in Rakutens Beuteschema, weil es neben dem Shop auch einen Marktplatz betreibt.

Erst letzte Woche hatte sich Rakuten im Rahmen einer 100 Mio. Dollar Kapitalrunde am russischen Ozon beteiligt.

Ende Juli hatte Rakuten Tradoria übernommen. In Frankreich ist Rakuten mit Priceminister, in den USA mit Buy.com vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

4 replies

  1. Ich frage mich warum sich play.com so verschenken musste. Trafficmässig ist die Seite in UK unglaublich und auch wenn der Gewinn klein war, verstehe ich das nicht ganz.

  2. Wahrscheinlich ändert sich die Mehrwertssteuerregelung in Jersey (Hauptsitz von Play.com). Anders kann ich mir das nicht erklären.

  3. Das hat mich auch extremst gewundert. Musste erst zweimal hingucken, ob der Preis stimmt bzw. ob es sich tatsächlich um DAS Play.com handelt.

  4. Kann ich nicht glauben. Haben die wirklich 100% für den Preis übernommen?
    Vielleicht sind ja noch ein paar Milliönchen auf anderem Wege geflossen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: