Extras: Fab.com, Plum District, Groupon, Zappos, MarkaVIP, QoQa

Einige weitere spannende E-Commerce-News aus den vergangenen Tagen:

Fab.com
Investoren haben 40 Mio. US-Dollar bei einer Bewertung von 200 Mio. US-Dollar in Fab.com gesteckt. Gründer Jason Goldberg (Ex-SocialMedian/Xing) hat Fab.com zunächst als schwule Reise-Community gestartet, daraus aber inzwischen einen Shoppingclub für Inneneinrichtung, Schmuck und Kunst gemacht. Wall Street Journal:

Bildschirmfoto 2011 12 08 um 16 58 15

"An $8 million fundraising round in July, shortly after relaunching the site, valued Fab.com at around $25 million, people familiar with the matter said. The difference, Andreessen Horowitz says, is the company's fast growth. In November, Fab.com processed 100,000 orders, double the previous month, and is now averaging $1.4 million in sales a week. Fab.com already claims 1.2 million registered users, and is seeking to reach 4 million members next year."

Plum District
Die auf Mütter konzentrierte Deals-Site Plum District hat 20 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten. All Things D:

"Plum District, which relies on a salesforce of moms who acquire local discounts targeted at other mothers, has raised $20 million in venture capital."

"Altogether, Plum District now operates in 27 markets and has a network of 300 salespeople — the company calls them “mom consultants.”"

Das eingesammelte Kapital soll unter anderem auch für eine geografische Expansion verwendet werden.

Groupon Scheduler
Groupon will das Abarbeiten von Groupon-Gutscheinen für Händler mit dem Groupon Scheduler vereinfachen. Darüber können Kunden direkt buchen und Händler Mitarbeiter zuteilen:

"We recognized that there were thousands of appointment-based Groupon merchants looking for a simple way to implement online scheduling. Groupon Scheduler can accommodate schedules for different employees, services, and business locations, allowing consumers to book appointments without having to call or email.
Groupon consumers can book appointments with participating merchants through their account on Groupon.com and will receive a reminder email 24 hours before the scheduled appointment."

Da die Mehrzahl der Groupon-Deals mit Reservierungen eingelöst werden, ist das eine sehr sinnvolle Erweiterung von Groupon.

Aktuell wird der Scheduler noch getestet. Internationale Implementierung soll bald folgen.

Zappos
Zappos-Gründer Nick Swinmurn plaudert im Interview mit Business Insider aus dem Nähkästchen:

"He was rejected by just about every VC. No one thought people would buy shoes online, even though Swinmurn had a stat that said 5% of people bought their shoes from mail order catalogs."

"Zappos decided to sell when it started to realize that an IPO wasn't going to be viable. The company had big sales, but relatively small profits. It had a goofy culture. The VCs worried that the stock would be clobbered, thus making an IPO worse than selling to Amazon."

QoQa
QoQa, der Schweizer Liveshopping-Pionier, feiert seinen 6. Geburtstag. Carpathia:

"Erstens startete er  vor wenigen Tagen auch in der Deutschschweiz und nun macht er heute Furore mit einem Deal, der wohl seinesgleichen sucht.
Im Angebot steht ein Porsche 911 des neusten Modeljahres mit einem satten 50% Abschlag. Und scheinbar – so fern dies denn kein Fake ist -musste man bereits in Zuffenhausen für Nachschub sorgen."

MarkaVIP
MarkaVIP ist ein Shoppingclub mit Sitz im Mittleren Osten und hat 5 Millionen US-Dollar in einer ersten Finanzierungsrunde erhalten. TechCrunch:

"MarkaVIP was founded in Jordan by CEO Ahmed Alkhatib and CTO Amer Abulaila in November 2010. Early investors include former Yahoo VP Usama Fayyad and former US ambassador Karim Kawar, along with Hummingbird Ventures and Turkish serial entrepreneur Çağlar Erol.

MarkaVIP, which has adapted the flash sales model popularized by companies like Vente Privée and Gilt, has attracted 700,000 registered users to date, with up to 5,000 more joining per day."

Twitter
O'Reilly  Radar beschreibt, wie ein kleiner Buchladen erfolgreich Twitter benutzt:

"Omnivore Books follows a simple Twitter rule: 1/3 personal, 2/3 professional."

App für direkte Demokratie
Unser Schwesterblog [xpolitics] stellt eine App für iPhone von UdL Digital (E-Plus) vor, mit der die Kontaktaufnahme mit Abgeordneten erleichtert werden soll:

"Mit der App soll es möglich sein, allen aktuellen Bundestagsabgeordneten direkt Nachrichten per Email und über abgeordnetenwatch.de schreiben zu können. Außerdem sind die Abgeordneten-Profile direkt mit den Twitter- und Facebook-Profilen der Politiker verknüpft."

Odigeo
Unser Schwesterblog ExcitingTravel über Odigeo, einen neuen Riesen im Onlinereisemarkt:

"Das Unternehmen ist der Zusammenschluss von Opodo, eDreams und GoVoyage. Travellink, Opodos skandinavische Filiale, gehört ebenfalls mit dazu. Odigeo wird als Marke nicht gegenüber Endkunden in Erscheinung treten, ebenso werden die unterschiedlichen, in ihren Heimatmärkten bekannten und etablierten Marken, beibehalten. Somit wird Odigeo in 27 Ländern aktiv sein. 2010 stehen ca. 3,5 Milliarden Euro als Einnahmen zu Buche."

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Die neuen Tools

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: