Bücher für 2012: Faszination wecken für Veränderung

Über die Weihnachtszeit war viel Zeit zum Schmökern für eine ganze Reihe von Büchern. Deshalb hier ein paar Lesetipps für 2012.

Too Big to Know ("Rethinking Knowledge") heißt das brandneue Buch von David Weinberger, das er allerdings – der Titel ist in dem Fall Omen – mit sehr viel unnötigem Wissen vollgestopft hat, worunter das Lesevergnügen leidet. Bedingt empfehlenswert.

Sehr viel anregender liest sich hingegen Veränderung durch Vernetzung ("Erfolgreiches Management von Instabilität") von Peter Kruse, auf den wir ja immer wieder gerne verweisen, wenn es um ein besseres Verständnis der vernetzten Wirtschaft geht.

Im Buch beschreibt er, was nötig ist, wenn man in chaotischen (=instabilen) Zeiten bestehen will. Während man sich in stabilen Zeiten noch mit einem beständigen Trial & Error behelfen kann, so braucht es in Zeiten des Umbruchs den Sprung ins kalte Wasser. Um seine Leute anzutreiben, kann man entweder Horrorszenarien entwerfen – oder aber, weitaus zielführender, Begeisterung und Faszination für Veränderung wecken:

"Es bleibt noch eine dritte mögliche Antwort: Faszination zu wecken, die Menschen veranlasst, gewohnte Bahnen zu verlassen und sich unkalkulierbaren Risiken zu stellen.

Faszination ist wohl die unerschöpflichste und positive Quelle menschlicher Kreativität und Veränderungsbereitschaft. Sie besteht im Kern aus einer Mischung von Irritation und Neugier."

Und genau darum geht es in dem Buch – Irritieren und Begeistern in einer zunehmend vernetzten Welt. Es ist zwar schon 2004 erschienen, ist aber auch in der 6. Auflage (2010) immer noch sehr lesenswert. Und es passt auch ganz gut zu The Lean Startup ("How Constant Innovation Creates Radically Successful Businesses"), das in den Trending Books für 2012 ohnehin weit vorne liegt.

Der ganze Bereich komplexer adaptiver Modelle gewinnt ja in der Ökonomie zunehmend Oberwasser. Wir verweisen da gerne auf Eric D. Beinhocker ("Wie Evolution Wirtschaft antreibt"/"The Origin of Wealth"), der diesen bisweilen sperrigen Themenkomplex sehr verständlich aufbereitet hat.

Als schnelle, anregende Lektüre zwischendurch zu empfehlen ist Poke the Box von Seth Godin, vor allem aber Program or Be Programmed ("Ten Commands for the Digital Age") von Douglas Rushkoff, in dem er von der Privatsphäre bis zur Sharing-Kultur nochmal kompakt all die Themen aufdröselt, die der (Netz-)Wirtschaft Bauchschmerzen bereiten.

Auf weitere Bücher für 2012 ("Die 10 spannendsten Neuerscheinungen") hatten wir bereits vor Weihnachten hingewiesen.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Bücher

1 Antwort

  1. Danke für die Liste. Die beiden Titel von Kruse und Ries klingen sehr vielversprechend.
    Gruß, Thomas Schmidt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: