Die Betas und Amazons Ambitionen im Mediengeschäft

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich die ersten drei Folgen von "Betas" ansehen, der neuen Amazon Comedy-Serie, die seit heute gratis bei Amazon Instant Video laufen.

"Betas" ist nicht nur eine tolle Persiflage auf das Silicon Valley (und damit auch auf die Berliner Startup-Szene). Als eine von mehreren Amazon Eigenproduktionen, die jetzt starten, ist die Serie zugleich ein gutes Beispiel für Amazons Ambitionen im Mediengeschäft ("How Amazon Studios went from grassroots idealist to Hollywood threat"):

Amazonbetas

"Amazon's arm for making movies and TV shows veered away from its early ambitions with a grander plan to lure Prime customers and crush Netflix. Now it has some in Hollywood on edge."

Siehe dazu auch Amazon Studios: Die TV-Abteilung von Amazon Prime im neunetz-Blog, wo sich Marcel Weiß erst kürzlich auch Amazons Ambitionen mit Prime gewidmet hat ("Das größte Bündelungsexperiment der Wirtschaftsgeschichte").

Die Aktivitäten im Film- und Mediengeschäft sind neben den Kindle Worlds ("Der nächste Geniestreich von Amazon") und den Amazon Coins ("Die Potenziale einer Plattformwährung"), die jetzt auch hierzulande verfügbar sind, aktuell die spannendsten Initiativen von Amazon.

Darüber hinaus hat sich aber in den letzten Monaten auch im Social-Bereich viel getan – angefangen von der Goodreads-Integration in die Kindle-Welt ("Vertikalisierung nach Amazon-Art") über die Amazon Collections ("Wie sich Amazon von Pinterest inspirieren lässt") bis zum neuesten Versuch, Facebook zu integrieren (siehe zum früheren Versuch auch Getestet: Wie nun auch Amazon Facebook integriert).

Weil bei Amazon dieses Jahr auch darüber hinaus so unglaublich viel passiert ("Amazon im Innovations- und Übernahmefieber"), hatten wir uns mit Amazon auch schon ausführlich in den Exchanges #11 ("Amazon und die neuen Erlösströme") und in den Exchanges #16 ("Amazon und der Untergang des Abendlandes") befasst.

Mehr zu diesen und andere Amazon-Themen auch in unserer Amazon Rubrik.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

  1. Man kann Amazon für diese Umtriebigkeit nur Respekt zollen, aber die Vertikalisierung im Filmgeschäft ist wahrscheinlich schwerer als die anderen vertikalen Vorhaben von Amazon. Gute Serien sind kaum planbar.

  2. Stimmt, aber sie schaffen sich – ähnlich wie im eBook-Bereich – Zugriff auf exklusiven Content, der sich auf vielfältige Weise vermarkten lässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: