Der Online-Foodmarkt aus der Sicht von AllyouneedFresh

Seit bald 5 Jahren auf dem Markt fliegt die DHL-Tochter AllyouneedFresh im Online-Handel mit Lebensmittel immer noch vergleichsweise unterm Radar:

allyouneedfresh
Doch in den jüngsten Kassenzone-Exchanges gibt es jetzt einiges an Einblicken und ausführliche Einschätzungen zum eFood-Markt von Allyouneed-Chef Udo Kießlich:

Da es im Gespräch auch um regionale Anbieter geht, sei hier auch nochmals das Kassenzone-Gespräch mit Budnikowsky empfohlen.

AllyouneedFresh ist auch aus (city-)logistischer Sicht spannend. Denn was machen DHL & Co. im Online-Handel, wenn sich die Lieferdienste von Amazon, Rewe & Co. durchsetzen? Vergleiche dazu auch die Exchanges #148 („Amazon und die City-Logistik“)

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:exchanges, Food

1 reply

Trackbacks

  1. Die Tücken der Rewe Lieferflat im Supermarktblog – Exciting Commerce im 12. Jahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: