Bestätigt: Karstadt schnappt sich auch Kisura aus der Insolvenz

Wie bereits abzusehen („Geht auch Kisura an Karstadt und die Signa Gruppe?“) und soeben bestätigt schnappt sich Karstadt auch Kisura aus der Insolvenz („Karstadt steigt in Curated Shopping ein“):

„Die Karstadt Warenhaus GmbH steigt in das Curated Shopping-Geschäft ein. Mitte April wurden wesentliche Assets des Berliner Stilberatungs-Startups Kisura erworben und als eigenständiges Tochter-Unternehmen aufgestellt.

„Mit dem Erwerb gewinnen wir entscheidendes Know-how in puncto Stylingkompetenz und systemgestützte, individuelle Kundenberatung“, erklärt Karstadt-CEO Dr. Stephan Fanderl.

Die Kisura-Gründerinnen Tanja Bogumil und Linh Nguyen bleiben an Bord des neuaufgestellten Unternehmens.

Der neue Sitz in der Karstadt-Filiale Berlin Hermannplatz ermöglicht verbesserten Warenzugriff sowie den engen Austausch zwischen Warenhaus und Online-Geschäft.“

Zur Signa Department Group gehören damit jetzt neben Karstadt und Dress-for-less („Die Dress-for-less Gründer kehren nach der Insolvenz zurück“) auch Hood und Kisura.

Zu den Übernahmen von Karstadt & Co. siehe auch die Exchanges #178 („Was will Karstadt mit Hood & Co.“) sowie das Update in den aktuellen Exchanges #195.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: