Geht auch Kisura an Karstadt und die Signa Gruppe?

Was wird aus Kisura nach der Insolvenz („Kisura muss trotz Stitch-Fix-Begeisterung in die Insolvenz“)? Offenbar zeichnet sich hier eine Lösung ab:

„Für KISURA geht es weiter in einem neuen Gewand: Der Geschäftsbetrieb wurde übernommen“, schrieb das Unternehmen am Freitagabend an seine Kundinnen.

In der Kundeninformation wird darum gebeten, der Übertragung der personenbezogenen Daten auf einen neuen Investor, der künftig ebenfalls „Kisura“ heißen wird, zuzustimmen.

Laut Handelsregistereintrag firmiert der Investor unter dem Namen „Blitz K18-295 GmbH“.

Als Geschäftsführer fungiert Oliver Mölls, der das Controlling bei Karstadt & Co. leitet.

In der Vergangenheit hatten Karstadt und die Signa Gruppe bereits Dress-for-less aus der Insolvenz übernommen („Die Dress-for-less Gründer kehren nach der Insolvenz zurück“) und sich zuletzt Stylefile geschnappt.

Mehr auch in den aktuellen Exchanges #195.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: