Vinted: Wie Kleiderkreisel die Krise überstanden hat #NOAH19

Auf Investorendruck hat Vinted mit Kleiderkreisel so ziemlich jeden Fehler gemacht, den man als communitygetriebenes Angebot machen kann und die Nutzer damit in die Flucht getrieben:

Auf der NOAH Berlin hat Vinted gerade beschrieben, wie es die große Krise überstanden hat:

Aktuell sieht sich Vinted bei einem Wachstum von 300% in einer Größenordnung von 1,5 Mrd. Euro Handelsvolumen pro Jahr „bei sehr guten Umsätzen“.

Während Kleiderkreisel nochmal eine Chance bekommen hat, haben die Investoren letztes Jahr bei Dawanda den Stecker gezogen. Siehe auch Kleiderkreisel und nicht DaWanda bekommt weitere 50 Mio. €.

Kleiderkreisel ist in dem Segment nicht allein. Auch Mädchenflohmarkt hat schon die ein oder andere Krise hinter sich.

Auch sonst geht es für einige der Verbliebenen voran: So ist Depop plötzlich wieder da („Depop holt sich weitere 62 Mio. Dollar für Mobile Fashion“), und auch Vestiaire Collect hat sich gerade nochmal 40 Mio. € holen können.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: