TV-Highlight: Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick bei Kerner

Selten hat man die Krise von Karstadt und Quelle so gut aufgearbeitet gesehen wie gestern bei Kerner, als sich Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick seinen Kritikern in und außerhalb des Konzerns gestellt hat ("Trauriges Ende eines Traditionshauses"):

Kernerarcandor

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Ultimondo

  1. Zitat Eick: „Die Schuld an der Insolvenz von Arcandor hat einzig und allein Arcandor.“

  2. Die Sendung war in jeglicher Hinsicht eine journalistische Glanzleistung. Vielleicht werde ich doch noch Kerner-Fan ;-)

  3. Hr. Grupp ist immer wieder erfrischend. Als jemand der schon auf seiner Terasse von seinem Butler bedient wurde und ihn persönlich kennen lernen konnte – ein echtes Unikat.

  4. Natürlich hoffe ich insbesondere für die Mitarbeiter von Karstadt, dass es eine Lösung für das Traditionsunternehmen gibt. Allerdings muss man leider feststellen, dass das Unternehmen in seiner Stratgie – zumindest nicht nach außen erkennbar – dem zunehmenden Trend der Individualisierung keine Rechnung getragen hat.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: