Magento will mit 22,5 Mio. Dollar Wachstumskapital Expansion vorantreiben

Magento, der Exciting Commerce Innovationstreiber des Jahres 2009, hat sich exakt zwei Jahre nach dem Launch 22,5 Mio. Dollar Wachstumskapital gesichert, um die Dickschiffe der ersten Generation (Intershop, Demandware, Hybris, etc.) künftig noch ernsthafter angreifen zu können.

Magentocommerce

Erstaunlich genug konnte Magento durch die Open Source Distribution die ersten beiden Jahre komplett eigenfinanziert überleben. Seinen Mitarbeiterstab hat Magento zuletzt schon stark aufgestockt und neben diversen Branchenlösungen u.a. eine SaaS-Lösung angekündigt.

Innerhalb von nur zwei Jahren hat Magento einen im E-Commerce noch nicht gekannten Siegeszug hingelegt: Shopbetreiber haben Magento als Alternative zur Entwicklung eigener Systemlösungen entdeckt. Und bei den Innovationstreibern ist Magento durch seine flexiblen Anpassungs- und Erweiterungsmöglichkeiten ohnehin das (Basis-)System der Wahl.

Investoren bleiben vorerst im Dunkeln

Einen Wermutstropfen hat die Finanzierungsrunde allerdings. Denn etwas mehr Offenheit, was das Investment angeht ("Magento Secures Its First Investment"), hätten sich die Magento-Nutzer wohl schon erwartet. Denn wenn sich die Spekulationen von Techcrunch & Co. bestätigen, dass Magento ausgerechnet Ebay/Paypal ins Boot geholt hat, wäre dies keine unwesentliche Information.

Schließlich hat sich Ebay – siehe Skype, Stubhub & Co. – gerade im Innovationsbereich zuletzt als extrem wankelmütiger Investor erwiesen und nach einem Managementwechsel in den letzten beiden Jahren auch seine führende Rolle im E-Commerce aufs Spiel gesetzt. Aber vielleicht folgt hier noch ein klärendes Statement von Magento-Seite, wen sich das Team als kapitalstarken Partner zur Seite geholt hat.

In jedem Fall bleibt zu hoffen, dass das Investment Signalwirkung entfacht und nun auch bei den Shoppingsystemen die überfällige Innovationswelle in Gang kommt, so dass wir in den nächsten Jahren eine Reihe weiterer Investments in zeitgemäßere Shoppinglösungen sehen werden, die über die naheliegendsten E-Commerce-Anwendungen hinausgehen.

Zur Orientierung zwei weitere Investmenthighlights: Demandware hatte im April 2009 in einer 4. Finanzierungsrunde 15 Mio. Dollar bekommen (und neun Monate später einen neuen Geschäftsführer berufen); Oxid eSales hatte sich im Dezember 2007 für den Open Source Gang eine Finanzierung in siebenstelliger Höhe gesichert.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Open Source, Optaros

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: