Extras: Magento mobile, Facebook Credits, Zappos API

Einige weitere spannende E-Commerce-News aus den vergangenen Tagen:

Magento mobile

Magento hat den Launch von Magento mobile bekanntgegeben:

"The product includes a new administrative manager (which we wrote about earlier this week), a native iPhone app that is fully customizable (colors, images, buttons, etc), and a service where Magento manages the submission and maintenance process for the iTunes App Store."

magento mobile logo iphone

Amazon Webstore

Amazon stellt mit Amazon Webstore eine neue komplett anpassbare E-Commerce-Plattform vor. Details dazu findet man auf Amazon Strategies:

"It is essentially a 100% stand alone store. It's not like Target.com where you know from the look and feel, and especially checkout, that this is an Amazon-cloned experience."

Facebook Credits

Interessanter Zusammenhang, den Eric Eldon auf Inside Facebook herstellt: Facebooks Engagement bezüglich Credits, Facebooks virtueller Währung, deutet auf eine im Geschäftsmodell verankerte Verpflichtung zum eigenen Plattformansatz hin. Facebook setzt auf künftige hohe Einnahmen, die aus der Besteuerung von mit Credits getätigten Transaktionen kommen:

"[If] Facebook is planning to make this much money from Credits, the implication is that the company is trying to make the platform very successful overall. Otherwise, if it kills the platform, it will not be able to make a third of its revenue from Credits.

[..]

If Credits is to account for a third of Facebook’s revenue in the next 12 months, like Parker said, another implication is that the mandatory roll-out is coming sometime very soon."

Payvment

Payvment, die netzwerkübergreifende E-Commerce-Lösung für Facebook, plant nach der letzten erfolgreichen Finanzierungsrunde, sich zu diversifizieren: Man will die neuen APIs von MasterCard Inc. für Zahlungsalternativen zu PayPal integrieren. Die Möglichkeit der Bezahlung mit MasterCard könnte für Payvment nach eigener Aussage für die geplante Internationalisierung sehr hilfreich sein. Außerdem will Payvment sein Angebot auf andere Netzwerke außerhalb von Facebook ausweiten:

"“It’s always been plug-and-play for networks,” [Payvment-CEO Christian Taylor] says. “We never had a goal of being a company that just sat on Facebook.”"

Zappos API

Zappos, das als Schuh-Versender anfing und sich mittlerweile zu Universalversender und Social Web Company entwickelt, stellt eine eigene Programmierschnittstelle (API) vor. Die Roadmap klingt spannend und dreht sich um genau das, was man von einer API in dem Feld erwarten würde:

"In our upcoming releases, we are going to have a lot more fun things. APIs such as "What are the most popular products right now", "What was just bought in my city in the last 5 minutes", etc. But we also want to hear from you all on what features you would like to see. So keep the feedback flowing."

Ähnliche Beiträge zum Thema:



Kategorien:Die neuen Tools

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: