Exceed: Wer bringt das erste vernetzbare Shopsystem heraus?

Auch wenn von Magento über Oxid und Prestashop bis hin zu Shopware nun eine Fülle von Open Source Systemen für neue E-Commerce-Anwendungen bereitstehen, so handelt es sich doch bei allen Systemen noch um die üblichen Insellösungen, bei denen jeder Händler für sich kämpfen muss.

Weder lassen sich einzelne Magento-Shops untereinander vernetzen, geschweige denn Oxid- und Magento-Shops miteinander.

  • Händler, die gerne Produkte anderer Händler einbinden und mitverkaufen möchten, haben heute noch keinerlei direkte Durchgriffs- und Einbindemöglichkeit.
  • Nutzer, die einen neuen Shop für sich entdecken, müssen sich jedesmal wieder von Neuem registrieren.

Natürlich gibt es auch heute schon Möglichkeiten, wie sich Shopbetreiber untereinander vernetzen und gegenseitig Kunden zuschanzen können – über Gutscheine, Flyer, Paketbeilagen, etc. (Shop-)Systemseitig wird die Vernetzung noch kaum – und wenn dann nur indirekt über Marktplatzansätze – unterstüzt.

VernetzteShops

Wer aber bringt das erste direkt vernetzbare Shopsystem auf den Markt, über das sich Händler schnell und einfach direkt zusammenschließen können?

  • Es verfügt über klar definierte Schnittstellen (APIs), über die ein Shop auf die Daten des anderen zugreifen kann.
  • Es ermöglicht den Einbau entsprechender PlugIns, um externe Infomationen anzeigen und integrieren zu können.
  • Es regelt die Einbindung bzw. den Zugriff auf die Produktdaten (Texte, Preise, etc.) des Shops
  • Es ermöglicht dem Händler, von seinen Kunden generierte Bestellungen automatisch an den Shop des anderen Händlers weiterzuleiten.
  • Es bietet dem Nutzer die Option, sofern dieser dies ausdrücklich wünscht, seine persönlichen Registrierungsdaten vom einen Shop zum anderen mitzunehmen.

Vieles von dem funkioniert heute schon in der ein oder anderen Form. Der Datenaustausch erfolgt allerdings meist mit internen und externen Umsystemen (Marktplätzen, Logistikdienstleitern, Paymentanbietern, Bonitätsprüfern, etc.), nicht aber von Shop zu Shop.

Gesucht sind jedoch Lösungen und Standards, um den Verkauf von Shop zu Shop zu fördern.

Das Thema "Vernetzung im E-Commerce" hatte ich erstmals ausführlich auf dem Convention Camp im letzten November vorgestellt und auch auf der letzten Meet Magento Konferenz im Mai angerissen.

Wer entsprechende Lösungen für neue oder bekannte Shopsysteme hat, ist herzlich eingeladen, diese bei den nächsten Live Shopping Days vorzustellen. Dort werden vernetzte Verkaufskonzepte wieder eine besondere Rolle spielen.

Wer noch an Ideen arbeitet, der kann uns dazu gerne auf der Meet Magento in Leipzig oder am Rande des E-Commerce Barcamps in Hamburg ansprechen.

Und wie immer bei Exceed-Themen der Hinweis: Wer Gleichgesinnte für neue Ideen und Unternehmungen im E-Commerce sucht, der ist herzlich willkommen im Exceed Network for Innovators.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:exceed, Open Source

  1. Schöner Artikel.
    Zum Thema „Nutzer, die einen neuen Shop für sich entdecken, müssen sich jedesmal wieder von Neuem registrieren.“: Wie wäre es mit OpenId (http://www.openId.net)? Wird ja schon vermehrt eingesetzt. Eine Adresse kann man da zwar noch nicht angeben, aber vom Ansatz ist es genau das, was hier helfen würde.

  2. Was heisst denn „vernetzt“? Ist Meinpaket.de ein vernetztes Shopsystem? Ist das nicht nicht schon so dass Shopsysteme vernetzt sind?! Durch die Marktplätze wie yatego, amazon, ebay etc…

  3. Unter vernetzt verstehe ich wenn zwei Händler ihre Produktsortimente möglichst automatisch ergänzen könnten.
    Geht dann eine Bestellung bei Händler A ein so wird diese möglichst automatisch an Händler B’s Shopsystem gesendet. Händler A erhält eine Provision oder Ähnliches.
    Das wäre eine schöne Vorstellung – aber wenn ich mir schon unsere drei Partner ansehe hat jeder ein anderes System.
    Partnershops nach dem Kriterium gleiches System rauszusuchen ist auch nicht sonderlich sinnvoll. Da zählen ja ganz andere Kriterien.

  4. Nicht nur das Produktsortiment sollte möglichst über Standardschnittstellen ausgetauscht werden können, sondern auch bspw. Bestellungen.
    Rein technisch gesehen, werden Datamapper benötigt, die jeweils die Daten von Shopsystem A für die Schnittstelle von Shop B bereitstellen oder es gibt, wie bereits geschrieben, eine standardisierte Schnittstelle für alle Shopsysteme. Die Marktplätze wie ein amazon oder ebay geben ihre Schnittstelle vor, die der Shopbetreiber entsprechend bedienen muss. Hier spreche ich aus Erfahrung. Für das Thema „Datamapper“ gibt es bereits Softwarefirmen, die genau dies übernehmen, bspw. TheBakery oder TradeByte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: