Kinnevik erhöht Anteile an Rocket Internet von 12% auf 25%

Rocket Internet ist auf der Suche nach einer Milliardenfinanzierung. Bevor es soweit ist und neue Kapitalgeber an Bord kommen, hat der bisherige Hauptfinanzier Kinnevik schon mal seine Option von 2009 gezogen und im vergangenen Quartal seine Anteile an Rocket Internet von 12% auf 25% erhöht. Das geht aus dem neuesten Quartalsbericht (PDF) hervor, der gestern erschienen ist. Für die ersten 12% hatte Kinnevik 35 Mio. Euro gezahlt.

In der Ergebnispräsentation (PDF) sieht man, wie das Kinnevik Online-Reich momentan aussieht, das im wesentlichen durch Rocket-Startups getrieben ist:

Kinnevikreich

Kinnevik zeigt sich also unbeeindruckt vom Ausstieg der bisherigen Führungscrew, die als Project A Ventures zur Otto-Gruppe gewechselt ist.

Rocket Internet hatte zuletzt nicht nur eine neue Firmenzentrale bezogen, sondern auch Ableger in München und rund um den Globus geschaffen.

Auch der Nachwuchs wird nicht mehr nur an der WHU rekrutiert, sondern inzwischen auch an der Harvard Business School (PDF), wie die Gründerszene diese Woche berichtete.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report, unlimited

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: