vStores: Otto sucht sein Glück auch in den Nischen

Während es im Stammgeschäft weiter knirscht und scheppert, ist Otto online gerade so umtriebig wie selten zuvor. Ob bei eVenture Capital, Project A Ventures, Liquid Labs – oder bei der vStores Trading GmbH, die als Betreiberin von Nischenshops wie Longboard-Rider oder Trendartikel-Onlineshop inzwischen ebenfalls "a member of the Otto Group" ist. Geschäftszweck ist laut Handelsregister:

Vstores

"der Aufbau und Betrieb von zahlreichen Online Nischenshops, die über ein zentrales Backend eine einheitliche Technologie abbilden, die Fortentwicklung und die Lizenzierung der entsprechenden Software, sowie alle damit im Zusammenhang stehenden Geschäfte."

Vstores2

An der Uni Hamburg dürfen Studenten mit Unterstützung der vStores-Macher gerade die Entwicklung von „Businessplänen und Entrepreneurship im Bereich E-Commerce / Digital Business“ (PDF) lernen.

Neben den vStores hat Otto zuletzt Quelle reanimieren lassen und Vitabote an den Start gebracht.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Ultimondo

14 replies

  1. Die Shops laufen übrigens auf Shopware.

  2. Jep, Shopware ist die Grundlage. Wir haben da aber einiges erweitert.

  3. Da erwartet die Shopbetreiber aber noch eine Masse Arbeit. Viele Produktbilder fehlen, kaum bis gar keine Produktbeschreibungen etc.
    Da wurde bis jetzt nur Produkte in die Shops geklatscht, mehr aber nicht.
    Die Grundlage mit Shopware ist aber mit Sicherheit schon einmal sehr gut.

  4. Der große Wurf ist das allerdings auch nicht. Shopware-Multishop mit individuellen Extensions…Sortiment haut mich jetzt auch nicht um….

  5. Die Macher wollten damit sicherlich jetzt auch noch nicht an die „große“ Öffentlichkeit, muss man der Fairness halber sagen.

  6. Dann ist es verständlich ;-) Und dennoch auch gut darueber zu berichten.

  7. @Tarek: Mal aus Interesse, warum habt Ihr Euch für Shopware entschieden und nicht für Magento?

  8. @Claus: Shopware erschien uns als die zukunftsträchtigere Grundlage. Eine längere Diskussion dazu gibts hier: http://www.kassenzone.de/2012/03/25/das-beste-shopsystem/
    @Jochen: Stimmt, das Unternehmen ist so jung, dass wir eigentlich noch nicht an die Presse wollten/wollen. In ein paar Monaten kann man sicherlich mehr berichten.
    @Tim: Neben den zwei o.g. Shops betreiben wir ja auch noch ein paar weitere. Wobei der Longboard Shop schon recht gut gepflegt sein sollte. Gib uns noch etwas Zeit, dann haut das auch bei allen Shops hin.

  9. Ja, die Diskussionen um die Shopsysteme habe ich verfolgt, deswegen auch meine Frage :-)
    Bestätigt meinen persönlichen Eindruck, das Thema Magento ist wohl durch. Immerhin können die ganzen Magento-Agenturen relativ leicht auf Shopware umsteigen.

  10. Hmm. Klingt auf jeden Fall nach einem sinnvollen und – auf diese Weise – verhältnismässig kostengünstigen, Experiment für Otto!

  11. Wirkt lieblos und unseriös.

  12. Leider sieht man dem Longboard Shop auf den ersten Blick an, dass er von Leuten ist die selbst wahrscheinlich noch nie auf einem Brett standen…Andrede per Sie, seltsame Marken im Angebot, Design ist auch nicht wirklich Zielgruppengerecht etc…
    Aber das sind natürlich alles Dinge die man noch fixen kann :)

  13. Markus, da hast du sicherlich recht. Da sich der Longboardshop als vielversprechend erwiesen hat, wird der auch bald relauncht und zielgruppengerecht aufbereitet. Schau am besten in ein paar Wochen noch mal rein.

  14. Alles klar, wird gemacht :)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: