Großes Geld für Gemvara, Sensee, Westwing, Moda Operandi, Digitec, Wattpad, Lending Club

Nach den Hunderten von Millionen für Modcloth, Etsy, Bonobos, Zalando und Pinterest flossen alleine in der vergangenen Woche wieder weit über 100 Mio. Euro in vielversprechende E-Commerce-Startups. Investments im zweistelligen Millionenbereich sind gerade keine Seltenheit mehr:

Gemvara hat sich in einer vierten Finanzierungsrunde 25 Mio. Dollar geholt, zu den bisherigen gut 20 Mio. Dollar, um die Schmuckbranche zu revolutionieren:

Gemvara2012

Sensee, ein junger Brillenversender in Frankreich, hat 17,5 Mio. Euro von Partech International bekommen, um im Brillenmarkt gegen Glassesdirect (Burda), MisterSpex, Brille24 und die vielen anderen anzutreten.

Zugleich freut sich Partech über die Beteiligung (PDF) der Handelsgruppe Casino (CDiscount, etc.) an seinem neuen 100 Mio. Euro Fonds, die sich allerdings mit eher überschaubaren 5 Mio. Euro in Grenzen hält, wie das Journal du Net weiß.

Währenddessen hat in der Schweiz der Handelskonzern Migros 30% der Anteile am führenden Online-Elektronikversender Digitec übernommen, mit der Option auf eine Komplettübernahme (siehe Interview)

Westwing hat Vente-Privée-Investor Summit Partner an Bord geholt und sich in einer Wachstumsrunde 50 Mio. Dollar gesichert. Insgesamt haben Summit Partners und die bisherigen Kapitalgeber Holtzbrinck, Rocket Internet, Kinnevik und Access Industries inzwischen 82 Mio. Dollar in Westwing und seine Ableger investiert.

Und auch Moda Operandi ("Tomorrow's Fashion Today"), momentan das spannendste Shoppingclub-Konzept, hat sich weitere 36 Mio. Dollar geholt und freut sich über strategische Partner wie den Luxuskonzern LVMH Louis Vuitton Moët Hennessy.

Wattpad hat 17,3 Mio. Dollar für sein kollaboratives Publishingmodell erhalten:

Wattpad

Spannend auch die 15 Mio. Dollar für Lending Club, für deren Bankingmodell nicht nur Fred Wilson den Durchbruch gekommen sieht. Das Investment kommt zu einem Zeitpunkt, da sich Smava vom Peer-to-Peer-Gedanken zunehmend verabschiedet und zum reinen Kreditvermittler mutiert.

Natürlich gab es auch vergangenen Woche wieder Unmengen kleinerer Investments, u.a. 3 Mio. Dollar für Shoes of Prey, über das wir schon sehr früh berichtet hatten, oder 1,4 Mio. Euro für das bemerkenswerte MakieLab.

Wer sich für regelmäßige Investmentmeldungen interessiert, sollte auf jeden Fall PEHub verfolgen, aber auch dort ist längst nicht mehr alles erfasst.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, unlimited

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: