Elektronikkette Dixons übernimmt Pixmania für €10 Mio. komplett

von Matthias Hell und Jochen Krisch

Was hierzulande Redcoon für Media Saturn und in der Schweiz seit kurzem Digitec für die Migros-Gruppe, das ist schon seit 2006 Pixmania für den britischen Elektronikhändler Dixons, ein Online-Ableger als Rückversicherung für das unter Druck geratene Stationärgeschäft.

Dixons kennt die Probleme seiner Wettbewerber Media-Saturn und Best Buy aus eigener Anschauung: Der Konzern, zu dem auch die Elektroketten PC World und Currys gehören, musste im Geschäftsjahr 2011/12 (PDF) einen erneuten Umsatzrückgang um 3 Prozent auf 8,18 Mrd. Pfund verbuchen und kündigte im Juni zur Kostenreduzierung die Schließung von 60 Highstreet-Stores an.

Ähnlich wie die Kollegen aus Deutschland und den USA hat auch Dixons ein handfestes E-Commerce-Defizit: Zwar betrug der Online-Anteil am Umsatz im Geschäftsjahr 2010/11 842,7 Mio. Pfund und machte damit rund 10 Prozent aus. Doch entfielen davon 733,5 Mio. Pfund auf den französischen Onlinehändler Pixmania, bei dem Dixons 2006 die Mehrheit übernommen hat.

Für die Absicht von Dixons, das Online-Geschäft nicht kampflos aufzugeben, spricht die Komplettübernahme von Pixmania:

Pixmania

"Dixons Retail PLC today announces it has reached an agreement to
acquire the 22% interest in PIXmania S.A.S. currently
indirectly held by the founders of the business, Steve and Jean-Emile
Rosenblum for €10 million (approximately £8 million) in cash. Dixons
already holds a 77% interest in PIXmania."

Pixmania war zuletzt vor allem durch sein Engagement im krisengeschüttelten Südeuropa in Turbulenzen geraten und musste im letzten Jahr einen Umsatzrückgang um 9% und einen Jahresverlust von 19,8 Mio. Pfund notieren. Dixons will sich nun mit voller Kraft auf den Turnaround konzentrieren:

„Pixmania’s trading continues to face strong market headwinds and this move will also allow us to manage the company in line with the group’s wider strategy and take actions necessary to improve its performance,” said Sebastian James, who took over as Dixons’ chief executive in February.

Dixons, which is whittling down its portfolio of UK shops, has high hopes for Pixmania’s online sales platform, and has signed licensing deals with retailers including Carrefour to use its software.”

Pixmania ist seit dem Einstieg von Dixons für den Betrieb der „Multichannel-Shops” der Retail-Kette verantwortlich. Seit 2007 verkauft das Unternehmen auf der Plattform Pixmania.com auch Artikel von Drittanbietern. In einer Reihe von südeuropäischen Länder betreibt Pixmania zudem insgesamt 17 Flagship-Stores.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

2 replies

  1. Klingt sehr nach einem Schnäppchenpreis!

  2. Definitiv. Pixmania stand ziemlich unter Druck. Den Ausstieg hätten sich die Gründer vermutlich auch anders erhofft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: