VC-Update: Inkubatorschwemme, mobile Ernüchterung, B2B

O'Reilly Alpha Tech Ventures, über dessen E-Commerce-Engagement bei Betabrand wir unlängst berichtet haben, beschreibt in einem Pitchdeck sehr plastisch, was sich in der VC-Landschaft in den letzten Jahren speziell in den frühen Phasen verändert hat:

Besonders auffallend ist die Inkubator- und Accelerator-Schwemme (siehe Chart 2): Jeder halbwegs erfolgreiche Online-Unternehmer macht einen Inkubator auf oder steigt ins Company Building (sprich: ins Klongeschäft) ein.

Was der Branche nicht nur hierzulande fehlt ("Verschiedene Tickets"), sind hingegen die Anschlussfinanzierungen (siehe auch Online-Supermärkte scheitern an der Anschlussfinanzierung). Dort positioniert sich Alpha Tech künftig mit seinem neuen 75 Mio. Dollar Fonds.

Gleich zwei Debatten hat Fred Wilson zuletzt angeheizt. Zum einen macht sich beim Thema Mobile nach der großen Euphorie langsam Ernüchterung breit ("Rethinking Mobile First"). TheDaily war wohl nichts, Foursquare tut sich schwer und wurde investorenseitig erheblich abgewertet.

"Distribution is much harder on mobile than web and we see a lot of
mobile first startups getting stuck in the transition from successful
product to large user base."

Passend dazu fragt sich Fred Wilson, ob bei Consumer Startups nicht ohnehin die Luft raus ist ("What Has Changed"), weil durch die SaaS-Euphorie nun B2B-Startups das große Geld anziehen. Dave McClure hat ihm da sogleich heftig widersprochen ("What Hasn't Changed: The Internet Keeps Getting Bigger").

Nichtsdestotrotz kehrt investorenseitig auch im E-Commerce Ernüchterung ein ("Most E-Commerce Froth Since 2000 Stirs Up Investor Doubts"), nachdem zuletzt von Fab.com bis Opensky absurd viel Geld in zwar durchaus spannende, aber noch unausgereifte E-Commerce-Modelle geflossen ist.

Wir haben das eine Zeitlang mit den semi-ironischen "Großes Geld für …"-Beiträgen begleitet, aber irgendwann aufgegeben und in diesem Jahr nur noch in Ausnahmefällen über VC-Deals berichtet.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

1 Antwort

  1. Die Argumente von Dave McClure sind aber extrem schwach. Er bestätigt damit sogar die Thesen von Fred Wilson.
    „Millionen von Nutzern in nur wenigen Monaten…“ ja und?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: