Vente-Privée sucht neuen Namen für den deutschen Markt

Vente-Privée hat diese Woche auch der Welt sein Leid geklagt („Vente Privée sucht jetzt in Deutschland den Erfolg“) über den hiesigen Markt („Vente-Privée und der x-te Anlauf mit dem x-ten Deutschland-Chef“), wo man zwar bereits Umsätze „im niedrigen dreistelligen Millionenbereich“ erziele, aber weiter auf den großen Durchbruch wartet.

venteprivee2014

Vielleicht liegt es ja am unaussprechlichen/unbuchstabierbaren Namen, dass Vente-Privée hierzulande so wenig Anklang in der breiten Masse findet?

Nachdem Vente-Privée in Deutschland ohnehin schon auf seine Hausfarbe Magenta/Pink verzichten muss, laufe nun die Suche nach einem neuen Namen.

Zudem möchte Vente-Privée künftig mehr Werbung machen und so in den kommenden 5 Jahren hierzulande auf 250 Mio. Euro wachsen.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Vente Privee

Trackbacks

  1. Vente-Privée steigt beim Ticketdienst Weezevent ein | Exciting Commerce
  2. Vente-Privée bleibt 2014 mit 1,7 Mrd. € hinter eigenen Erwartungen | Exciting Commerce

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: