Perfekt Schlafen: Wie Sleepz zur Börsenhoffnung wurde

Matratzen („Smood: Wenn Home24 Casper und Tuft & Needle nacheifert„) sind gerade das heißeste Ding im Online-Einrichtungsmarkt („Sleep Startup Casper Raises $55 Million in Series B Funding“).

Wohl auch deshalb will die börsennotierte bmp Holding künftig auf Sleepz setzen („Umbau zur eCommerce Unternehmensgruppe vollzogen“):

perfektschlafen

„Ziel ist es, die bmp Holding innerhalb der kommenden Jahre zu einer führenden eCommerce Unternehmensgruppe im Bereich Living/Schlafwelten aufzubauen.

Vor diesem Hintergrund wurde bereits zum 1. Mai 2015 die sleepz GmbH (Ludwigsfelde/Berlin) mehrheitlich übernommen.

Das Unternehmen betreibt u.a. unter www.perfekt-schlafen.de und www.matratzendiscount.de Online-Shops und hat sich in kurzer Zeit eine starke Marktposition als Online-Händler im Segment Schlafwelten in Deutschland erarbeitet.

Für das laufende Geschäftsjahr sind noch ein bis zwei weitere Mehrheitsübernahmen im Bereich Living/Schlafwelten geplant.

Der Vorstand erwartet für 2015 einen Konzernumsatz von 6-10 Mio. EUR und für das kommende Jahr von 25-40 Mio. EUR.

Die Tochtergesellschaft sleepz soll hierzu in 2015 einen anteiligen Umsatz von 6 Mio. EUR und in 2016 von 15 Mio. EUR beitragen.“

Die bmp Holding, bekannt u.a. für seine Brand Eins Beteiligung, will bzw. muss zu einer Art ECommerce Alliance (bzw. Rocket Internet) werden, nachdem die Finanzaufsicht die Regularien für reine Beteiligungsgesellschaften verschärft hat.

Zu den Übernahmekandidaten zählen aufstrebende Matratzenstartups wie Bruno, die hierzulande Casper & Co. nacheifern, oder Bettenriese & Co.

Für Stirnrunzeln sorgten zuletzt auch die Ankündidungen der German Startups Group, die offenbar keine Scheu hat, als Beteiligungsgesellschaft an die Börse zu streben.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

12 replies

  1. es wird auf jeden Fall Zeit, dass jemand diesen verkrusteten Markt mal aufbricht. Die Seite (perfekt-schlafen) sieht zumindest schon mal gut gemacht aus..

  2. Es macht meiner Meinung nach absolut Sinn mit einer Vielzahl an Nischenshops gegen die Großen wie Ikea, Möbel Höffner und Co. online anzutreten.
    Gerade im Schlaf- und Wellnessbereich ist die beratende Expertise (super Produktbeschreibungen und -präsentationen, persönliche Beratung etc) der Online Shops essentiell und nicht von einem allgemeinen Möbeler zu erbringen. Das sieht auch der Offline-Kunde so, daher geht ein bedachter Käufer eher in ein Bettenfachgeschäft und lässt sich über die passende Matratze beraten und läuft nicht zum nächsten IKEA und wirft die 99 € Rollmatratze in den Warenkorb (auch wenn es diese preissensible Käuferschicht natürlich auch gibt und sie wohl sogar das Gro der Masse ausmacht).
    Der finanzielle Erfolg des Händlers liegt aber meiner Erfahrung nach eher in den hochpreisigeren und erklärungsbedürftigeren Produkten als in der Massenware.

    Dies scheint insbesondere Otto verstanden zu haben und hat mit Schlafwelt.de, Cnouch und Co. wirklich interessante Nischenshops geschaffen.

    • Jochen, ich finde diesen Artikel von dir etwas unreflektiert. Ich denke bei Sleepz kann man nicht ansatzweise von einer Börsenhoffnung sprechen. Der Pennystock-Investor BMP verfügt im Gegensatz zu Rocket Internet über keinerlei E-Commerce Erfahrung, dies zeigt auch das Portfolio. Keines der Portfoliounternehmen hat sich im digitalen Markt auch nur ansatzweise etabliert, von Bekanntheit ganz zu schweigen. Brand Eins scheint vor vielen Jahren der bislang einzige Glückgriff in der weit über 10 jährigen Geschichte von BMP zu sein. Auch die Gründer hinter sleepz scheinen seit ähnlich langer Zeit „herumzudümpeln“ (>10 Jahre). Bei einem Blick in den Geschäftsbericht von BMP lässt sich erkennen, dass die Wachstumserwartungen von Sleepz für dieses Jahr stark heruntergestuft wurden. Für mich sieht es eher wie ein klassisches Vertical Business aus, welches mittelfristig weit hinter den Erwartungen zurückbleiben wird – den Gründern seit trotzdem Glück gewünscht.

  3. Sleepz bekommt eine Schwesterhoffnung:

    „Weiterhin hat die bmp Holding AG Ende Juni 2015 die Tochtergesellschaft Grafenfels Manufaktur GmbH gegründet.

    Diese Gesellschaft soll ab dem 4. Quartal 2015 die eigens entwickelte Matratzen-Eigenmarke „Grafenfels“ vertreiben und damit als zweites Umsatzstandbein der bmp Holding AG aufgebaut werden.“

    http://www.bmp-holding.de/de/investor-relations/ad-hoc/erstmalig-ums%C3%A4tze-aus-neugesch%C3%A4ft.html

  4. Ich hoffe mal nicht das die am kranken eCommerce Kapitalismus des 21. Jahrhunderts teilnehmen!

Trackbacks

  1. German Startups Group: Der dreisteste Börsengang seit Rocket Internet | Exciting Commerce
  2. Die German Startups Group ist toll! | Exciting Commerce
  3. Made.com: 60 Mio. Dollar für Myfab- und Mydeco-Nachfolger | Exciting Commerce
  4. Wie Sleepz mit Grafenfels zum Möbelriesen werden will | 10 Jahre Exciting Commerce
  5. Onletto: Wenn Sleepz mit der Matratzen-Union fusioniert | 10 Jahre Exciting Commerce
  6. Casper: Wenn die Matratzenhelden Bettwäsche verkaufen | 10 Jahre Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: