Farfetch hat schon wieder $110 Mio. bekommen (+ $50 Mio. Kredit)

Warum zieht ausgerechnet Farfetch soviel Kapital an? Das bleibt die große Frage (“Farfetch hat schon 195 Mio. Dollar eingesammelt – wieso eigentlich?”). Jetzt gabs nochmal 110 Mio. Dollar und einen 50 Mio. Dollar Kredit obendrauf (“Farfetch verkündet den Abschluss der Investitionsrunde Serie F”) – diesmal aus und für (Südost-)Asien:

farfetch

“Farfetch declined to disclose current revenue figures, but grew total transaction value to more than $500 million in 2015, up 70 percent on the previous year, putting estimated revenues in the ballpark of $125 million (the business is said to take a 25 percent commission from its partners). The company is not profitable.”

Farfetch betreibt u.a. den Online-Shop von Manolo Blahnik, heißt es bei Techcrunch (“Farfetch grabs another $110 million for its fashion marketplace”).

In der Modebranche hat aktuell nur die Global Fashion Group einen größeren Kapitalbedarf (“Global Fashion Group: Mit Überbrückungskrediten zur 300 Mio. € Runde“).

Auch TheRealReal, die zweite Luxusbeteiligung im E-Commerce-Portfolio von Ottos e.ventures, hat kürzlich einmal mehr (“Auch The RealReal holt weitere $40 Mio. für Luxusmode”) 40 Mio. Dollar bekommen und liegt inzwischen auch schon bei 123 Mio. Dollar.

Und gerade erst konnte sich auch Yoox Net-A-Porter über 100 Mio. Euro freuen (“Yoox und Net-a-Porter holen 100 Mio. € aus dem Mittleren Osten“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: